Rechtsprechung
   FG Schleswig-Holstein, 03.08.2011 - 5 KO 101/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,26667
FG Schleswig-Holstein, 03.08.2011 - 5 KO 101/11 (https://dejure.org/2011,26667)
FG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 03.08.2011 - 5 KO 101/11 (https://dejure.org/2011,26667)
FG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 03. August 2011 - 5 KO 101/11 (https://dejure.org/2011,26667)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,26667) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Schleswig-Holstein

    § 73 Abs 1 FGO, § 21 Abs 1 S 1 GKG, § 52 Abs 1 GKG, § 52 Abs 4 GKG, § 66 GKG
    Nichterhebung von Gerichtskosten wegen unrichtiger Sachbehandlung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erhebung von Gerichtkosten wegen unrichtiger Sachbehandlung bei einem erkennbaren Versehen oder einem offensichtlichen Verstoß gegen eindeutige Vorschriften durch das Gericht

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Erhebung von Gerichtskosten bei Abtrennung von Verfahrensteilen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Frage der Nichterhebung von Gerichtskosten wegen unrichtiger Sachbehandlung

Papierfundstellen

  • EFG 2011, 1924
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 13.04.2016 - X E 5/16

    Erinnerung gegen Kostenansatz im Nichtzulassungsbeschwerdeverfahren -

    Dabei handelt es sich um einen sachlichen Grund zur Vornahme einer Verfahrenstrennung (vgl. Beschluss des Schleswig-Holsteinischen FG vom 3. August 2011  5 KO 101/11, EFG 2011, 1924, 1925, m. Anm. Lemaire, zum Fall der Verfahrenstrennung nach Teilrücknahme der Klage).
  • FG Baden-Württemberg, 07.03.2014 - 8 KO 3052/12

    Streitwertbemessung bei Abtrennungen

    Entgegen der Rechtsansicht der Erinnerungsführerin ist daher für jeden Verfahrensteil rückwirkend auf den Zeitpunkt der Verfahrenseinleitung ein Einzelstreitwert abzusetzen (BFH-Beschluss vom 22.9.2008 II E 14/07, juris; Niedersächsisches Finanzgericht -FG-, Beschluss vom 2.7.2010 12 K 8/09, Entscheidungen der Finanzgerichte -EFG- 2010, 1823; Schleswig-Holsteinisches FG, Beschluss vom 3.8.2011 5 KO 101/11, EFG 2011, 1924; Brandis in Tipke/Kruse, AO/FGO, Vorbemerkung zu §§ 135-149 FGO Rz. 106; Schwarz in Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO/FGO, § 139 FGO Rz. 234).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht