Rechtsprechung
   FG Schleswig-Holstein, 09.09.2002 - 3 K 102/2001   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,10224
FG Schleswig-Holstein, 09.09.2002 - 3 K 102/2001 (https://dejure.org/2002,10224)
FG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 09.09.2002 - 3 K 102/2001 (https://dejure.org/2002,10224)
FG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 09. September 2002 - 3 K 102/2001 (https://dejure.org/2002,10224)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,10224) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Eigenheimzulage: Anschaffungskosten bei fremdfinanziertem Grundstückserwerb, wenn Zins- und Tilgungsbeträge von Dritter Seite erstattet werden?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Eigenheimzulage auch für Minderjährige?

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Anschaffungskosten bei fremdfinanziertem Grundstückserwerb; Erstattung von Zins- und Tilgungsbeträge von Dritter Seite; Bemessungsgsrundlagen für den Förderungsbetrag der Eigenheimzulage; Fremdvergleich bei Verträge unter nahen Angehörigen; Grundsätze zur mittelbaren ...

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Eigenheimzulage: Anschaffungskosten bei fremdfinanziertem Grundstückserwerb, wenn Zins- und Tilgungsbeträge von Dritter Seite erstattet werden?

Papierfundstellen

  • EFG 2002, 1500
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • FG Niedersachsen, 05.09.2003 - 13 K 99/98

    Eigenheimzulage: Missbrauch bei Erwerb eines Wohngebäudes und späterer

    Ebenso wie bei der früheren Regelung des § 10e EStG wird nur der entgeltliche Erwerb gefördert (BFH-Urteil vom 13. Januar 1993 X R 53/91, BStBl II 1993, 346 - zu § 10e EStG; Urteil des Schleswig-Holsteinischen Finanzgerichts vom 9. September 2001 3 K 102/2001, EFG 2002, 1500).
  • FG Niedersachsen, 05.09.2003 - 13 K 288/99

    Eigenheimzulage: Entgeltlicher Erwerb einer Wohnung unter Angehörigen in

    Ebenso wie bei der früheren Regelung des § 10 e EStG wird nur der entgeltliche Erwerb gefördert (BFH-Urteil vom 13. Januar 1993 X R 53/91, BStBl II 1993, 346 - zu § 10 e EStG; Urteil des Schleswig-Holsteinischen Finanzgerichts vom 9. September 2001 3 K 102/2001, EFG 2002, 1500).
  • FG Saarland, 03.12.2003 - 1 K 64/02

    Nachweis der Entgeltlichkeit eines innerfamiliären Wohnungskaufvertrages/Umbau

    Begünstigte Anschaffungskosten im Sinne des § 8 Satz 1 EigZulG liegen im Anschluss an die ständige Rechtsprechung des BFH zur im Wesentlichen inhaltsgleichen früheren Eigenheimförderung nach § 10e EStG nur vor, soweit der Wohnungserwerber mit eigenen Aufwendungen für die Anschaffung der Wohnung belastet ist, er also den Kaufpreis für die Wohnung selbst aufgebracht, d.h. diese entgeltlich erworben hat (FG Baden-Württemberg, Urteil vom 6. Dezember 2001 14 K 99/00, EFG 2002, 522; FG Schleswig-Holstein, Urteil vom 9 September 2002 3 K 102/01, EFG 2002, 1500; Niedersächsisches FG, Urteil vom 26. November 2002 13 K 465/00, EFG 2003, 679 â?? sämtliche Urteile mit BFH-Nachweisen -).
  • FG Saarland, 17.03.2004 - 1 K 158/02

    Keine Begünstigung eines kontenmäßig nicht belegten Wohnungserwerbs unter nahen

    Begünstigte Anschaffungskosten im Sinne des § 8 Satz 1 EigZulG liegen im Anschluss an die ständige Rechtsprechung des BFH zur im Wesentlichen inhaltsgleichen früheren Eigenheimförderung nach § 10e EStG nur vor, soweit der Wohnungserwerber mit eigenen Aufwendungen für die Anschaffung der Wohnung belastet ist, er also den Kaufpreis für die Wohnung selbst aufgebracht, d.h. diese entgeltlich erworben hat (FG Baden-Württemberg, Urteil vom 6. Dezember 2001 14 K 99/00, EFG 2002, 522; FG Schleswig-Holstein, Urteil vom 9 September 2002 3 K 102/01, EFG 2002, 1500; Niedersächsisches FG, Urteil vom 26. November 2002 13 K 465/00, EFG 2003, 679 - sämtliche Urteile mit BFH-Nachweisen -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht