Rechtsprechung
   FG Schleswig-Holstein, 26.07.2011 - 2 K 123/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,72819
FG Schleswig-Holstein, 26.07.2011 - 2 K 123/10 (https://dejure.org/2011,72819)
FG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 26.07.2011 - 2 K 123/10 (https://dejure.org/2011,72819)
FG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 26. Juli 2011 - 2 K 123/10 (https://dejure.org/2011,72819)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,72819) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Schleswig-Holstein

    § 4 Abs 6 UmwStG 2002, § 4 Abs 1 EStG 2002, § 4 Abs 3 EStG 2002, EStG VZ 2005, § 6 Abs 1 Nr 2 EStG 2002
    Bindung an Wahl der Gewinnermittlungsart - Verfassungsmäßigkeit des untersagten Ansatzes eines Übernahmeverlustes gem. § 4 Abs. 6 UmwStG 2002

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UmwStG § 4; EStG §§ 4 Abs. 1 u. Abs. 3
    Nachträgliche Änderung der Gewinnermittlungsart

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Nachträgliche Änderung der Gewinnermittlungsart

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Möglichkeit eines nachträglichen Wechsels der Gewinnermittlungsart i.R.e. Teilwertabschreibung einer GmbH-Beteiligung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Ist ein nachträglicher Wechsel der Gewinnermittlungsart möglich?

  • kanzlei-nickert.de (Kurzinformation)

    Nachträglicher Wechsel der Gewinnermittlungsart

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2013, 916
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 02.06.2016 - IV R 39/13

    Gewinnermittlungswahlrecht; erneuter Wechsel der Gewinnermittlungsart nach

    Die für ein Wirtschaftsjahr einmal getroffene Wahl könne --wovon auch das Schleswig-Holsteinische FG in seinem Urteil vom 26. Juli 2010  2 K 123/10 ausgegangen sei-- nachträglich nicht mehr geändert werden.
  • BFH, 05.11.2015 - III R 13/13

    Einnahmenüberschussrechnung: Kein der Verschmelzung vorgelagerter endgültiger

    Die Revision der Kläger gegen das Urteil des Schleswig-Holsteinischen Finanzgerichts vom 26. Juli 2011  2 K 123/10 wird als unbegründet zurückgewiesen.
  • FG Niedersachsen, 16.10.2013 - 9 K 124/12

    Widerruf des Wechsels der Gewinnermittlungsart

    Auch der Wortlaut des § 4 Abs. 3 Satz 1 EStG spricht für diese Rechtsauffassung (vgl. FG Schleswig Holstein, Urteil vom 26. Juli 2011 2 K 123/10, EFG 2013, 916).

    " Gestützt wird diese Auffassung durch Teile des Schrifttums (vgl. Wied in Blümich EStG § 4 Rdz. 137; Weber-Grellet in Kirchhof/Söhn/Mellinghof, EStG, § 4 Rz. D39) und der finanzgerichtlichen Rechtsprechung (vgl. Urteil des Finanzgerichts Schleswig-Holstein vom 26. Juli 2011 2 K 123/10, EFG 2013, 916).

    Damit unterscheidet sich der vorliegende Streitfall grundlegend von den vom BFH bisher entschiedenen Fällen (vgl. u.a. Urteile vom 19. März 2009 IV R 57/07, a.a.O.; vom 8. Oktober 2008 VIII R 74/05, BFHE 223, 261, BStBl II 2009, 238; vom 19. Oktober 2005 XI R 4/04, BFHE 211, 262, BStBl II 2006, 509; vom 21. Juli 2009 X R 46/08, BFH/NV 2010, 186; Beschluss vom 9. Dezember 2003 IV B 68/02, BFH/NV 2004, 633) und dem Sachverhalt der dem Urteil des Schleswig-Holsteinischen Finanzgerichts (Urteil vom 26. Juli 2011 2 K 123/10, a.a.O.) zugrunde lag.

  • FG Nürnberg, 18.09.2013 - 3 K 1205/12

    Keine verfassungsrechtlichen Bedenken gegen die Nichtberücksichtigung eines

    So hat auch FG Düsseldorf mit Urteil vom 30.06.2010 (15 K 2593/09 F, EFG 2010, 1556) nach § 4 Abs. 6 UmwStG i.d.F. des Jahres 2002 die Berücksichtigung eines Verlustabzugs abgelehnt (ebenso FG Schleswig-Holstein, Urteil vom 26.07.2011 2 K 123/10, EFG 2013, 916 zum Jahr 2005).
  • FG Schleswig-Holstein, 26.07.2011 - 2 K 124/10

    Streitgegenstand: Gewerbesteuer 2005-2007 - Bindung an Wahl der

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sachverhalts und des übrigen Vorbringens der Beteiligten wird auf den Inhalt der Gerichtsakten (2 K 123/10; 2 K 124/10) sowie der Steuerakten (je 1 Band ESt-, Bilanz-, Gewerbesteuer-, Betriebsprüfungs- und Rechtsbehelfsakte) Bezug genommen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht