Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 10.07.2008 - C-452/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,25006
Generalanwalt beim EuGH, 10.07.2008 - C-452/06 (https://dejure.org/2008,25006)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 10.07.2008 - C-452/06 (https://dejure.org/2008,25006)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 10. Juli 2008 - C-452/06 (https://dejure.org/2008,25006)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,25006) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof

    Synthon

    Arzneispezialitäten - Humanarzneimittel - Genehmigung für das Inverkehrbringen - Abgekürztes Verfahren - Im Wesentlichen gleiche Arzneimittel - Grundsatz der gegenseitigen Anerkennung einer Genehmigung für das Inverkehrbringen - Ablehnungsgründe -Qualifizierter Verstoß gegen das Gemeinschaftsrecht

  • EU-Kommission

    Synthon

    Arzneispezialitäten - Humanarzneimittel - Genehmigung für das Inverkehrbringen - Abgekürztes Verfahren - Im Wesentlichen gleiche Arzneimittel - Grundsatz der gegenseitigen Anerkennung einer Genehmigung für das Inverkehrbringen - Ablehnungsgründe -Qualifizierter Verstoß gegen das Gemeinschaftsrecht

  • EU-Kommission

    Synthon

    Arzneispezialitäten - Humanarzneimittel - Genehmigung für das Inverkehrbringen - Abgekürztes Verfahren - Im Wesentlichen gleiche Arzneimittel - Grundsatz der gegenseitigen Anerkennung einer Genehmigung für das Inverkehrbringen - Ablehnungsgründe -Qualifizierter Verstoß gegen das Gemeinschaftsrecht“

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OVG Niedersachsen, 07.06.2012 - 13 LB 56/10

    Drittschutz gegen die Zulassung eines Tierarzneimittels

    So gesehen verfügt der betroffene Mitgliedstaat nur über einen sehr engen Ermessensspielraum (Schlussantrag des Generalanwalts Bot vom 10.7.2008 in dem Vorabentscheidungsverfahren in der Rechtssache Synthon - C - 452/06 -, juris Rn. 65 ff.).

    Der EuGH hat in der Rechtssache Synthon in einer Vorabentscheidung zu Art. 28 der Richtlinie 2001/83/EG (Richtlinie zur Schaffung eines Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel) mit Urteil vom 16. Oktober 2008 - C - 452/06 -, (juris) ausgeführt, dass die Verpflichtung zur gegenseitigen Anerkennung in strikter Weise geregelt ist.

  • Generalanwalt beim EuGH, 04.10.2018 - C-423/17

    Warner-Lambert Company - Vorabentscheidungsersuchen - Humanarzneimittel -

    Siehe auch Schlussanträge des Generalanwalts Bot in der Rechtssache Synthon (C-452/06, EU:C:2008:393, Nr. 82).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht