Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 11.09.2018 - C-378/17   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2018,27728
Generalanwalt beim EuGH, 11.09.2018 - C-378/17 (https://dejure.org/2018,27728)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 11.09.2018 - C-378/17 (https://dejure.org/2018,27728)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 11. September 2018 - C-378/17 (https://dejure.org/2018,27728)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,27728) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Europäischer Gerichtshof

    The Minister for Justice and Equality und Commissioner of the Garda Síochána

    Vorabentscheidungsersuchen - Regel, die die Zuständigkeit für spezifische Fälle nach Maßgabe der Art der erhobenen Beschwerde zwischen zwei Einrichtungen aufteilt - Beschwerden wegen Diskriminierung im Bereich der Beschäftigung - Begrenzte Zuständigkeit einer mit Gesetz errichteten Einrichtung - Keine Zuständigkeit für Fälle, die es erfordern, nationale Rechtsvorschriften, die gegen Unionsrecht verstoßen, unangewendet zu lassen - Vorrang des Unionsrechts - Volle Wirksamkeit - Verfahrensautonomie der Mitgliedstaaten - Äquivalenz und Effektivität

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • Generalanwalt beim EuGH, 22.05.2019 - C-236/18

    GRDF

    36 Arrêt du 4 décembre 2018, Minister for Justice and Equality et Commissioner of An Garda Síochána (C-378/17, EU:C:2018:979, point 39).

    Voir conclusions de l'avocat général Wahl dans l'affaire Minister for Justice and Equality et Commissioner of An Garda Síochána (C-378/17, EU:C:2018:698, point 71) : « Selon moi, un organe administratif ou une juridiction ne peut être tenu de laisser inappliquée une disposition de droit national, afin de donner plein effet au droit de l'Union, que s'il a été établi qu'il dispose de la compétence matérielle pour examiner l'affaire (ou, en ce qui concerne les autorités au sens large, de prendre une décision dans cette matière) ».

    Arrêt du 4 décembre 2018, Minister for Justice and Equality et Commissioner of An Garda Síochána (C-378/17, EU:C:2018:979, point 38 et jurisprudence citée).

    41 Arrêt du 4 décembre 2018, Minister for Justice and Equality et Commissioner of An Garda Síochána (C-378/17, EU:C:2018:979).

    43 Je constate que, dans l'arrêt du 4 décembre 2018, Minister for Justice and Equality et Commissioner of An Garda Síochána (C-378/17, EU:C:2018:979), la Cour n'a pas jugé que les obligations exposées dans cet arrêt concernaient uniquement les organes habilités à procéder à des renvois préjudiciels en vertu de l'article 267 TFUE, mais, en imposant ces obligations, elle a mentionné des décisions adoptées par des organes de nature purement administrative (voir arrêt du 22 juin 1989, Costanzo, 103/88, EU:C:1989:256).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht