Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 16.03.2006 - C-13/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,26408
Generalanwalt beim EuGH, 16.03.2006 - C-13/05 (https://dejure.org/2006,26408)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 16.03.2006 - C-13/05 (https://dejure.org/2006,26408)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 16. März 2006 - C-13/05 (https://dejure.org/2006,26408)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,26408) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof

    Chacón Navas

    Richtlinie 2000/78/EG - Gleichbehandlung in Beschäftigung und Beruf - Geltungsbereich - Kündigung wegen Krankheit - Krankheit und Behinderung

  • EU-Kommission

    Chacón Navas

    Richtlinie 2000/78/EG - Gleichbehandlung in Beschäftigung und Beruf - Geltungsbereich - Kündigung wegen Krankheit - Krankheit und Behinderung

  • EU-Kommission

    Chacón Navas

    Grundsätze, Ziele und Aufgaben der Verträge , Sozialvorschriften

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • Generalanwalt beim EuGH, 17.07.2014 - C-354/13

    Generalanwalt Jääskinen ist der Auffassung, dass morbide Adipositas eine

    Eine Erörterung des Verhältnisses zwischen Krankheit und "Behinderung" findet sich in den Schlussanträgen von Generalanwalt Geelhoed in der Rechtssache Chacón Navas (C-13/05, EU:C:2006:184, Nrn. 77 bis 80) und in den Schlussanträgen von Generalanwältin Kokott in der Rechtssache HK Danmark (EU:C:2012:775, Nrn. 30 bis 38 und 46).

    Generalanwalt Geelhoed führt in Nr. 62 seiner Schlussanträge in der Rechtssache Chacón Navas (EU:C:2006:184) aus: "Solange der genetische Defekt nicht festgestellt worden ist, wird die fragliche Person keiner Diskriminierung ausgesetzt sein.

    Ähnlich auch die Schlussanträge von Generalanwältin Kokott in der Rechtssache HK Danmark (EU:C:2012:775, Nr. 27), die Schlussanträge von Generalanwalt Wahl in der Rechtssache Z. (EU:C:2013:604, Nr. 84) und die Schlussanträge von Generalanwalt Geelhoed in der Rechtssache Chacón Navas (EU:C:2006:184, Nr. 58), wo er ausführt, dass "nicht auszuschließen [ist], dass bestimmte physische oder psychische Einschränkungen in einem bestimmten gesellschaftlichen Kontext den Charakter einer "Behinderung" haben, in einem anderen Kontext aber nicht".

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht