Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 16.03.2016 - C-484/14   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof

    Mc Fadden

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Freier Verkehr von Diensten der Informationsgesellschaft - Richtlinie 2000/31/EG - Art. 2 Buchst. a und b - Begriff "Dienst der Informationsgesellschaft" - Begriff "Anbieter" - Wirtschaftliche Dienstleistung - Art. 12 - Haftungsbeschränkung eines Anbieters von Diensten der reinen Durchleitung - Art. 15 - Ausschluss einer allgemeinen Überwachungspflicht - Gewerbetreibender, der ein lokales Funknetz mit Internetzugang der Öffentlichkeit unentgeltlich zur Verfügung stellt - Verletzung eines Urheberrechts oder eines verwandten Schutzrechts durch einen Dritten - Anordnung, die die Verpflichtung beinhaltet, den Internetanschluss durch ein Passwort zu sichern

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Freier Verkehr von Diensten der Informationsgesellschaft - Richtlinie 2000/31/EG - Art. 2 Buchst. a und b - Begriff 'Dienst der Informationsgesellschaft' - Begriff 'Anbieter' - Wirtschaftliche Dienstleistung - Art. 12 - Haftungsbeschränkung eines Anbieters von Diensten der reinen Durchleitung - Art. 15 - Ausschluss einer allgemeinen Überwachungspflicht - Gewerbetreibender, der ein lokales Funknetz mit Internetzugang der Öffentlichkeit unentgeltlich zur Verfügung stellt - Verletzung eines Urheberrechts oder eines verwandten Schutzrechts durch einen Dritten - Anordnung, die die Verpflichtung beinhaltet, den Internetanschluss durch ein Passwort zu sichern

Kurzfassungen/Presse (15)

  • Europäischer Gerichtshof PDF (Pressemitteilung)

    SERV - Nach Ansicht von Generalanwalt Szpunar ist der Betreiber eines Geschäfts, einer Bar oder eines Hotels, der der Öffentlichkeit ein WLAN-Netz kostenlos zur Verfügung stellt, für Urheberrechtsverletzungen eines Nutzers nicht verantwortlich

  • internet-law.de (Kurzinformation)

    Betreiber eines offenen W-LANs nicht für Urheberrechtsverletzungen Dritter verantwortlich

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Urheberrecht: Nur eingeschränkte Haftung bei geteiltem WLAN (?)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Providerprivileg für offenes WLAN gilt auch für Personen die als Nebentätigkeit zu ihrer wirtschaftlichen Haupttätigkeit ein lokales Funknetz mit Internetzugang betreiben

  • mueller-roessner.net (Pressemitteilung)

    Betreiber eines Geschäfts, einer Bar oder eines Hotels, der der Öffentlichkeit ein WLAN-Netz kostenlos zur Verfügung stellt, ist für Urheberrechtsverletzungen eines Nutzers nicht verantwortlich

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Öffentliche WLAN-Netze

  • heise.de (Pressebericht, 16.03.2016)

    Offene WLAN-Netze: EuGH-Generalanwalt will Störerhaftung einschränken

  • faz.net (Pressebericht, 15.04.2016)

    Mehr Schutz für Netzbetreiber: Das offene W-Lan im Restaurant rückt näher

  • lto.de (Kurzinformation)

    Haftung von WLAN-Betreibern: Öffentliches WLAN auch ohne Zugangssicherung

  • new-media-law.net (Kurzinformation)

    McFadden/Sony

  • Telepolis (Pressemeldung, 16.03.2016)

    Deutsche WLAN-Störerhaftung infrage gestellt

  • sueddeutsche.de (Pressebericht, 16.03.2016)

    Störerhaftung: Offene Wlans müssen nicht verschlüsselt werden

  • taz.de (Pressebericht, 16.03.2016)

    WLAN-Störerhaftung: Kein Passwort? Kein Problem

  • loebisch.com (Kurzinformation)

    WLAN-Gesetzentwurf: Scheinlösung zur Störerhaftung


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • kvlegal.de (Kurzinformation zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Betreiber eines offenen WLANs haftet nicht für Urheberrechtsverletzungen Dritter

Besprechungen u.ä. (2)




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • BGH, 12.05.2016 - I ZR 86/15  

    Haftung wegen Teilnahme an Internet-Tauschbörsen

    Eine solche Haftung wäre jedenfalls nicht verhältnismäßig, weil sie dem Anschlussinhaber nicht zuzumuten ist (zu Bedenken hinsichtlich der Unzulässigkeit des Betriebs eines ungesicherten WLAN und der Verhältnismäßigkeit von Sicherungsmaßnahmen vgl. Schlussanträge des Generalanwalts Szpunar vom 16. März 2016 in der Rechtssache C-484/14 Rn. 145 bis 149 - Mc Fadden/Sony Music).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht