Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 16.07.2015 - C-603/13 P   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,17957
Generalanwalt beim EuGH, 16.07.2015 - C-603/13 P (https://dejure.org/2015,17957)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 16.07.2015 - C-603/13 P (https://dejure.org/2015,17957)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 16. Juli 2015 - C-603/13 P (https://dejure.org/2015,17957)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,17957) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Europäischer Gerichtshof

    Galp Energia España u.a. / Kommission

    Rechtsmittel - Kartelle - Spanischer Straßenbaubitumenmarkt - Marktaufteilung und Preisabsprache - Befugnis zu unbeschränkter Nachprüfung - Grundsatz ne ultra petita - Recht auf ein faires Verfahren - Verteidigungsrechte - Grundsatz des kontradiktorischen Verfahrens - ...

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • Generalanwalt beim EuGH, 30.05.2017 - C-122/16

    British Airways / Kommission - Rechtsmittel - Wettbewerb - Kartelle -

    37 Vgl. Schlussanträge des Generalanwalts Jääskinen in der Rechtssache Galp Energía España u. a./Kommission (C-603/13 P, EU:C:2015:482, Nr. 35).

    Vgl. in dieser Hinsicht Schlussanträge des Generalanwalts Jääskinen in der Rechtssache Galp Energía España u. a./Kommission (C-603/13 P, EU:C:2015:482, Nr. 36).

  • Generalanwalt beim EuGH, 28.07.2016 - C-411/15

    Timab Industries und CFPR / Kommission

    23 - Nach Ansicht der Kommission handelt es sich bei dem in Rn. 90 des angefochtenen Urteils angeführten neuen Umstand nicht um eine neue Analyse der Situation, die die Kommission auf eigene Initiative durchgeführt hätte, sondern um die andere Sichtweise von Timab u. a., die diese erstmals in der Stellungnahme zur Mitteilung der Beschwerdepunkte dargelegt hätten, deren Sinn und Zweck es gerade sei, den Unternehmen die Möglichkeit zu geben, ihren Standpunkt darzulegen, um die Beachtung des kontradiktorischen Verfahrens im ordentlichen Verfahren sicherzustellen (zu letzterem Thema vgl. Schlussanträge des Generalanwalts Jääskinen in der Rechtssache Galp Energia España u. a./Kommission, C-603/13 P, EU:C:2015:482, Rn. 50 und die dort angeführte Rechtsprechung).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht