Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 18.05.2004 - C-313/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,7698
Generalanwalt beim EuGH, 18.05.2004 - C-313/02 (https://dejure.org/2004,7698)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 18.05.2004 - C-313/02 (https://dejure.org/2004,7698)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 18. Mai 2004 - C-313/02 (https://dejure.org/2004,7698)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,7698) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof

    Wippel

  • EU-Kommission PDF

    Nicole Wippel gegen Peek & Cloppenburg GmbH & Co. KG.

    Richtlinie 97/81/EG - Richtlinie 76/207/EWG - Sozialpolitik - Gleichbehandlung von Teilzeit- und Vollzeitarbeitnehmern - Gleichbehandlung von männlichen und weiblichen Arbeitnehmern - Ausmaß und Ausgestaltung der Arbeitszeit

  • EU-Kommission

    Nicole Wippel gegen Peek & Cloppenburg GmbH & Co. KG

    Sozialvorschriften

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • Generalanwalt beim EuGH, 17.11.2011 - C-393/10

    'O''Brien' - Richtlinie 97/81/EG - Rahmenvereinbarung über Teilzeitarbeit -

    8 - Siehe meine Schlussanträge vom 18. Mai 2004, Wippel (C-313/02, Slg. 2004, I-9483, Nr. 45).

    9 - Urteil vom 12. Oktober 2004, Wippel (C-313/02, Slg. 2004, I-9483, Randnr. 40).

    10 - Urteile Wippel (zitiert in Fn. 9) und vom 16. September 2010, Chatzi (C-149/10, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht).

    26 - Urteile Wippel (zitiert in Fn. 9, Randnr. 56) und Bruno und Pettini (zitiert in Fn. 5, Randnr. 58).

  • Generalanwalt beim EuGH, 09.01.2008 - C-268/06

    Impact - Befristete Beschäftigung - Richtlinie 1999/70/EG - Rahmenvereinbarung

    91 - Im selben Sinne meine Schlussanträge vom 18. Mai 2004 in der Rechtssache Wippel (C-313/02, Slg. 2004, I-9483, Nr. 63), zur richtlinienkonformen Auslegung des Begriffs der Sittenwidrigkeit; ebenso - wenngleich in anderem Zusammenhang - das Urteil vom 5. Juli 2007, Kofoed (C-321/05, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Randnr. 46), zum Verbot missbräuchlichen Verhaltens.
  • Generalanwalt beim EuGH, 27.10.2005 - C-212/04

    Adeneler u.a. - Pflicht zur richtlinienkonformen Auslegung des nationalen Rechts

    30 - Schlussanträge vom 18. Mai 2004 in der Rechtssache C-313/02 (Wippel, Slg. 2004, I-9483, Nrn. 58 bis 63).
  • LSG Hessen, 10.06.2005 - L 6/7 KA 58/04

    Vertragspsychotherapeutische Versorgung - Ende der Zulassung wegen Vollendung des

    Auch soweit vor und/oder bei Umsetzung des Regelungsgehalts einer Richtlinie in nationales Recht bereits vorab Rechtswirkungen zu beachten sind, sieht der Senat derzeit keine Veranlassung, dies in Bezug auf das Merkmal "Alter" bei der Überprüfung nationalen Rechtes zu berücksichtigen (vgl. insbesondere die Schlussanträge der Generalanwältin Kokott vom 18. Mai 2004 in der Rechtssache C - 313/02 (Nicole Wippel) unter Randnr. 59 - vgl. EuGH-Celex-Dokument Nr. 602C0313; im Übrigen ist der Gerichtshof diesen Anträgen soweit erkennbar - jedenfalls in dieser ausdrücklichen Diktion - in seinem Urteil vom 12. Oktober 2004 - noch nicht in der Slg. veröffentlicht - nicht gefolgt; vgl. insoweit NZA 2004, S. 1325 ff.).
  • LSG Hessen, 15.12.2004 - L 7 KA 412/03

    Vertragsärztliche Versorgung - Zulassungsausschuss - Ende der Zulassung wegen

    bbb) Eine auf die Umsetzung in nationales Recht gerichtete Richtlinie kann jedoch auch bereits vom Zeitpunkt ihres Inkrafttretens innerhalb der Umsetzungsfrist Rechtswirkungen jedenfalls insoweit entfalten, als mit dem Tag des Inkrafttretens die in ihr getroffenen Wertentscheidungen, die in der entsprechenden Richtlinie verbindlich zum Ausdruck gekommen sind, namentlich im Rahmen von Generalklauseln und unbestimmten Rechtbegriffen, Berücksichtigung finden müssen (vgl. Schlussanträge der Generalanwältin Kokott vom 18.5.2004 in der Rechtssache C-313/02, Wippel, RdNr. 59, = EuGH-Celex-Dokument Nr. 602 C0313).
  • Generalanwalt beim EuGH, 16.12.2010 - C-165/09

    Stichting Natuur en Milieu u.a. - Richtlinie 2001/81/EG - Luftverschmutzung -

    38 - Vgl. meine Schlussanträge vom 18. Mai 2004, Wippel (C-313/02, Slg. 2004, I-9483, Nr. 60), vom 8. Juli 2004, Dragaggi u. a. (C-117/03, Slg. 2005, I-167, Nr. 26), vom 27. Oktober 2005, Adeneler u. a. (C-212/04, Slg. 2006, I-6057, Nr. 48), vom 9. Januar 2008, Impact (C-268/06, Slg. 2008, I-2483, Nr. 127), und vom 4. Dezember 2008, Angelidaki u. a. (C-378/07 bis C-380/07, Slg. 2009, I-3071, Nr. 73).
  • LSG Hessen, 12.05.2004 - L 6/7 KA 58/04

    Berechtigung zur Ausübung der Tätigkeit als Vertragspsychotherapeut über das 68.

    Auch soweit vor und/oder bei Umsetzung des Regelungsgehalts einer Richtlinie in nationales Recht bereits vorab Rechtswirkungen zu beachten sind, sieht der Senat derzeit keine Veranlassung, dies in Bezug auf das Merkmal "Alter" bei der Überprüfung nationalen Rechtes zu berücksichtigen (vgl. insbesondere die Schlussanträge der Generalanwältin Kokott vom 18. Mai 2004 in der Rechtssache C - 313/02 (Nicole Wippel) unter Randnr. 59 - vgl. EuGH-Celex-Dokument Nr. 602C0313; im Übrigen ist der Gerichtshof diesen Anträgen soweit erkennbar - jedenfalls in dieser ausdrücklichen Diktion - in seinem Urteil vom 12. Oktober 2004 - noch nicht in der Slg. veröffentlicht - nicht gefolgt; vgl. insoweit NZA 2004, S. 1325 ff.).
  • Generalanwalt beim EuGH, 19.07.2012 - C-26/11

    Belgische Petroleum Unie u.a. - Kraftstoffe - Verpflichtung zum Absatz von

    31 - Siehe etwa meine Schlussanträge vom 18. Mai 2004, Wippel (C-313/02, Slg. 2004, I-9483, Nr. 60), vom 27. Oktober 2005, Adeneler u. a. (C-212/04, Slg. 2006, I-6057, Nr. 48), und vom 16. Dezember 2010, Stichting Natuur en Milieu u. a. (C-165/09 bis C-167/09, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Nrn. 83 f.).
  • Generalanwalt beim EuGH, 20.05.2015 - C-177/14

    Regojo Dans - Vorlage zur Vorabentscheidung - Sozialpolitik -

    Wie Generalanwältin Kokott und Generalanwalt Poiares Maduro hervorheben, ist der Begriff des "Arbeitnehmers" kein einheitlicher Begriff: Er variiert in Abhängigkeit des in Rede stehenden Rechtsinstruments der Union (Schlussanträge von Generalanwältin Kokott in der Rechtssache Wippel, C-313/02, EU:C:2004:308, Nr. 43, und Schlussanträge von Generalanwalt Poiares Maduro in der Rechtssache Del Cerro Alonso, C-307/05, EU:C:2007:3, Nr. 11).
  • Generalanwalt beim EuGH, 04.05.2006 - C-138/05

    Stichting Zuid-Hollandse Milieufederatie

    40 bis 41, und Nrn. 59 bis 61 der Schlussanträge der Generalanwältin Kokott vom 18. Mai 2004 in der Rechtssache C-313/02 (Wippel, Slg. 2004, I-9483).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht