Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 19.12.2019 - C-311/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,44296
Generalanwalt beim EuGH, 19.12.2019 - C-311/18 (https://dejure.org/2019,44296)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 19.12.2019 - C-311/18 (https://dejure.org/2019,44296)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 19. Dezember 2019 - C-311/18 (https://dejure.org/2019,44296)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,44296) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Europäischer Gerichtshof

    Facebook Ireland und Schrems

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten - Verordnung (EU) 2016/679 - Art. 2 Abs. 2 - Anwendungsbereich - Übermittlung personenbezogener Daten zu gewerblichen Zwecken in die Vereinigten Staaten - ...

Kurzfassungen/Presse (5)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Beschluss 2010/87/EU der Kommission über Standardvertragsklauseln für die Übermittlung personenbezogener Daten an Auftragsverarbeiter in Drittländern gültig - Facebook Ireland - Maximilian

  • lto.de (Pressebericht, 19.12.2019)

    Max Schrems gegen Facebook: Generalanwalt sieht jetzt irische Datenschutzbehörde am Zug

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Zur Wirksamkeit sog. Standardvertragsklauseln für Datentransfer in Drittländer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • faz.net (Pressemeldung zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung, 19.12.2019)

    Österreichischer Datenschützer erhält im Streit mit Facebook Rückenwind

Sonstiges

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • Generalanwalt beim EuGH, 13.01.2021 - C-645/19

    Generalanwalt Bobek: Die Datenschutzbehörde des Staates, in dem sich die

    Insbesondere ergibt sich aus dem kürzlich ergangenen Urteil Facebook Ireland und Schrems, dass die " zuständige nationale Aufsichtsbehörde ... gegebenenfalls Klage vor den nationalen Gerichten erheben können [muss]"(21).

    18 Urteile vom 6. Oktober 2015, Schrems (C-362/14, EU:C:2015:650, Rn. 63), und vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems (C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 109).

    21 Urteil vom 16. Juli 2020 (C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 120) (Hervorhebung nur hier).

    Ebenso klar der Ansicht, dass es Sache der zuständigen Aufsichtsbehörde sei, auf eine Verletzung der DSGVO zu reagieren und die angemessenen Mittel hierzu zu wählen, auch die Schlussanträge des Generalanwalts Saugmandsgaard Øe in der Rechtssache Facebook Ireland und Schrems (C-311/18, EU:C:2019:1145, Nrn. 147 und 148).

    32 C-311/18, EU:C:2019:1145, Nr. 155.

    49 Vgl. Erwägungsgründe 141 und 143 der DSGVO sowie Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems (C-311/18, EU:C:2020:559, Rn. 110).

    60 Insoweit würde ich lediglich hinzufügen, dass die Aufsichtsbehörden, bei denen eine Beschwerde erhoben wird, unabhängig davon, ob sie federführende oder betroffene Aufsichtsbehörde sind, nicht nur verpflichtet sind, diese Beschwerde sorgfältig zu prüfen (siehe oben, Nr. 69 der vorliegenden Schlussanträge), sondern auch, "über die umfassende Einhaltung der DSGVO zu wachen" (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 16. Juli 2020, Facebook Ireland und Schrems, C-311/18, EU:C:2020:559" Rn. 112) (Hervorhebung nur hier).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht