Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 20.11.2014 - C-507/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,35835
Generalanwalt beim EuGH, 20.11.2014 - C-507/13 (https://dejure.org/2014,35835)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 20.11.2014 - C-507/13 (https://dejure.org/2014,35835)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 20. November 2014 - C-507/13 (https://dejure.org/2014,35835)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,35835) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof

    Vereinigtes Königreich / Parlament und Rat

    Beaufsichtigung von Kreditinstituten und Wertpapierfirmen - Nichtigkeitsklage - Richtlinie 2013/36/EU - Art. 94 Abs. 1 Buchst. g, Art. 94 Abs. 2 und Art. 162 Abs. 1 und 3 - Festlegung von Werten für das Verhältnis zwischen dem festen und dem variablen Bestandteil der Vergütung derjenigen Mitarbeiter von Kreditinstituten und Wertpapierfirmen, deren berufliche Tätigkeit sich wesentlich auf das Risikoprofil des Instituts auswirkt - Verordnung (EU) Nr. 575/2013 - Art. 450 Abs. 1 Buchst. d, i und j und Art. 521 Abs. 2 - Offenlegung bestimmter Angaben über die Vergütung - Wahl der Rechtsgrundlage - Grundsätze der Verhältnismäßigkeit, der Subsidiarität und der Rechtssicherheit - Befugnisüberschreitung - Schutz personenbezogener Daten - Völkergewohnheitsrecht - Extraterritoriale Wirkung von Art. 94 Abs. 1 Buchst. g der Richtlinie 2013/36/EU

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Variable Vergütungsbestandteile für Beschäftigte der Finanzwirtschaft mit Auswirkungen ihrer beruflichen Tätigkeit auf das Risikoprofil der arbeitgebenden Kreditinstitute und Wertpapierfirmen; Schlussanträge des Generalanwalts zur Nichtigkeitsklage des Vereinigten Königreichs gegen einzelne Bestimmungen der unionsrechtlichen Eigenkapitalregulierung

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Europäischer Gerichtshof PDF (Pressemitteilung)

    Niederlassungsfreiheit - Generalanwalt Jääskinen ist der Auffassung, dass die Unionsvorschriften, die den Wert von Bonuszahlungen an Banker im Verhältnis zu deren Grundvergütung begrenzen, rechtmäßig sind

  • lto.de (Kurzinformation)

    Banker-Boni - EU darf Zahlungen begrenzen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Begrenzung von Banker-Boni rechtmäßig

  • Jurion (Kurzinformation)

    Begrenzung von Bonuszahlungen an Banker im Verhältnis zu deren Grundvergütung

  • format.at (Pressemeldung, 20.11.2014)

    Banker-Boni: EU hält weiter den Deckel drauf

  • Europäischer Gerichtshof PDF (Pressemitteilung)

    Unionsvorschriften, die den Wert von Bonuszahlungen an Banker im Verhältnis zu deren Grundvergütung begrenzen, sind rechtmäßig




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • Generalanwalt beim EuGH, 27.01.2016 - C-464/14

    SECIL

    28 - Vgl. die Schlussanträge des Generalanwalts Jacobs in der Rechtssache Kommission/Rat (C-110/02, EU:C:2003:667, Nr. 33), des Generalanwalts Ruiz-Jarabo Colomer in der Rechtssache St. Paul Dairy (C-104/03, EU:C:2004:509, Nr. 61), des Generalanwalts Jääskinen in der Rechtssache Établissements Rimbaud (C-72/09, EU:C:2010:235, Nr. 28), des Generalanwalts Mazák in der Rechtssache Kommission/Italien (C-565/08, EU:C:2010:403, Nr. 30); Stellungnahme der Generalanwältin Kokott, Überprüfung des Urteils Kommission/Strack (C-579/12 RX-II, EU:C:2013:573, Nr. 48); Schlussanträge des Generalanwalts Szpunar in der Rechtssache Ascendi Beiras Litoral e Alta, Auto Estradas das Beiras Litoral e Alta (C-377/13, EU:C:2014:246, Nr. 59) sowie des Generalanwalts Jääskinen in der Rechtssache Vereinigtes Königreich/Parlament und Rat (C-507/13, EU:C:2014:2394, Nr. 59).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht