Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 21.11.2018 - C-558/17 P   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,38266
Generalanwalt beim EuGH, 21.11.2018 - C-558/17 P (https://dejure.org/2018,38266)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 21.11.2018 - C-558/17 P (https://dejure.org/2018,38266)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 21. November 2018 - C-558/17 P (https://dejure.org/2018,38266)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,38266) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof

    OZ/ EIB

    Rechtsmittel - Öffentlicher Dienst - Personal der EIB - Sexuelle Belästigung - Beschwerde - Im Rahmen des Programms "Dignity at work" geführte Untersuchung - Zurückweisung der Beschwerde - Antrag auf Aufhebung der Entscheidung des Präsidenten der EIB, die Beschwerde ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rechtsmittel - Öffentlicher Dienst - Personal der EIB - Sexuelle Belästigung - Beschwerde - Im Rahmen des Programms "Dignity at work" geführte Untersuchung - Zurückweisung der Beschwerde - Antrag auf Aufhebung der Entscheidung des Präsidenten der EIB, die Beschwerde ...

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • EuG, 11.06.2020 - T-294/19

    Vanhoudt u.a./ EIB

    Deuxièmement, les requérants font référence à la note en bas de page n o 7 des conclusions de l'avocat général Kokott dans l'affaire OZ/BEI (C-558/17 P, EU:C:2018:930), où il est constaté que « même l'introduction d'un recours contre un acte imputable dans un délai supérieur à trois mois ne peut pas, d'emblée, être considéré comme étant introduit dans un délai déraisonnable », pour faire valoir que la BEI n'a pas établi que, au regard des circonstances, les délais pertinents étaient déraisonnables dans la présente affaire.

    Or, les conclusions de l'avocat général Kokott dans l'affaire OZ/BEI (C-558/17 P, EU:C:2018:930) faisaient, dans le même contexte, référence à l'arrêt du 28 février 2013, Réexamen Arango Jaramillo e.a./BEI (C-334/12 RX-II, EU:C:2013:134), lequel prescrit que le caractère raisonnable du délai ne peut être entendu comme un délai de forclusion spécifique, mais doit être apprécié en fonction de l'ensemble des circonstances propres à chaque affaire et, notamment, de l'enjeu du litige pour l'intéressé, de la complexité de l'affaire et du comportement des parties.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht