Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 24.06.2010 - C-213/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,11310
Generalanwalt beim EuGH, 24.06.2010 - C-213/09 (https://dejure.org/2010,11310)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 24.06.2010 - C-213/09 (https://dejure.org/2010,11310)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 24. Juni 2010 - C-213/09 (https://dejure.org/2010,11310)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,11310) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof

    Chabo

    Verordnung EG Nr. 1719/2005 - Gemeinsamer Zolltarif - Spezifischer Zoll - Pilzkonserven der Gattung Agaricus (Champignons) -Verhältnismäßigkeit - Prüfungsmaßstab bei weitem Ermessensspielraum - Agrarpolitische Ziele - Handelspolitische Ziele - Erforderlichkeit - WTO - Agrarabkommen - Art. 4 - Tarifizierung - Unzulässigkeit variabler Abschöpfungen

  • EU-Kommission

    Chabo

    Verordnung EG Nr. 1719/2005 - Gemeinsamer Zolltarif - Spezifischer Zoll - Pilzkonserven der Gattung Agaricus (Champignons) -Verhältnismäßigkeit - Prüfungsmaßstab bei weitem Ermessensspielraum - Agrarpolitische Ziele - Handelspolitische Ziele - Erforderlichkeit - WTO - Agrarabkommen - Art. 4 - Tarifizierung - Unzulässigkeit variabler Abschöpfungen

  • EU-Kommission

    Chabo

    Verordnung EG Nr. 1719/2005 - Gemeinsamer Zolltarif - Spezifischer Zoll - Pilzkonserven der Gattung Agaricus (Champignons) -Verhältnismäßigkeit - Prüfungsmaßstab bei weitem Ermessensspielraum - Agrarpolitische Ziele - Handelspolitische Ziele - Erforderlichkeit - WTO - Agrarabkommen - Art. 4 - Tarifizierung - Unzulässigkeit variabler Abschöpfungen“

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Verordnung EG Nr. 1719/2005 - Gemeinsamer Zolltarif - Spezifischer Zoll - Pilzkonserven der Gattung Agaricus (Champignons) -Verhältnismäßigkeit - Prüfungsmaßstab bei weitem Ermessensspielraum - Agrarpolitische Ziele - Handelspolitische Ziele - Erforderlichkeit - WTO - Agrarabkommen - Art. 4 - Tarifizierung - Unzulässigkeit variabler Abschöpfungen

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • Generalanwalt beim EuGH, 16.03.2016 - C-134/15

    Lidl - Verordnung Nr. 543/2008 der Kommission - Vermarktungsnormen für

    In diesem Sinne vgl. auch Schlussanträge von Generalanwältin Trstenjak in der Rechtssache Chabo (C-213/09, EU:C:2010:372, Nrn. 80 ff.).
  • Generalanwalt beim EuGH, 25.05.2011 - C-539/09

    Kommission / Deutschland - Vertragsverletzung eines Mitgliedstaats - Art. 258

    45 - Zu diesem dreigliedrigen Aufbau der Verhältnismäßigkeitsprüfung vgl. nur meine Schlussanträge vom 7. September 2010 in der Rechtssache AJD Tuna (C-221/09, Urteil vom 17. März 2011, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Nr. 94), vom 24. Juni 2010 in der Rechtssache Chabo (C-213/09, Urteil vom 25. November 2010, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Nr. 67), und vom 21. Januar 2010 in der Rechtssache Agrana Zucker (C-365/08, Urteil vom 20. Mai 2010, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Nr. 60).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht