Rechtsprechung
   KG, 02.02.2012 - 4 Ws 10/12 - 141 AR 71/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,11011
KG, 02.02.2012 - 4 Ws 10/12 - 141 AR 71/12 (https://dejure.org/2012,11011)
KG, Entscheidung vom 02.02.2012 - 4 Ws 10/12 - 141 AR 71/12 (https://dejure.org/2012,11011)
KG, Entscheidung vom 02. Februar 2012 - 4 Ws 10/12 - 141 AR 71/12 (https://dejure.org/2012,11011)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,11011) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Haftverschonung bei hoher Straferwartung; Wiedererscheinen des Angeklagten nach Verhandlungsunterbrechung trotz negativ verlaufener Beweisaufnahme und hohen Strafantrags der Staatsanwaltschaft

  • rechtsportal.de

    StPO § 116
    Möglichkeit der Haftverschonung bei einer hohen Straferwartung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation)

    Haftverschonung auch bei hoher Strafe

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Möglichkeit der Haftverschonung bei einer hohen Straferwartung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • StV 2012, 609
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 29.07.2013 - 4 Ws 92/13

    Zur Beurteilung des dringenden Tatverdachts in Haftbeschwerdeverfahren während

    Dieses Verhalten ist im Rahmen der Prognoseentscheidung, die bei der Beurteilung der Fluchtgefahr und Eignung milderer Maßnahmen zu treffen ist, zu berücksichtigen (vgl. Senat, Beschluss vom 2. Februar 2012 - 4 Ws 10/12 - KG, Beschluss vom 20. Oktober 2006 - 3 Ws 507/06 -), ohne dass insoweit die Frage eines Vertrauensschutzes für den Angeklagten maßgeblich wäre (so aber KG, Beschluss vom 16. November 2011 - 3 Ws 577/11 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht