Rechtsprechung
   KG, 03.08.2021 - (3) 121 Ss 60/21 (32/21)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2021,51911
KG, 03.08.2021 - (3) 121 Ss 60/21 (32/21) (https://dejure.org/2021,51911)
KG, Entscheidung vom 03.08.2021 - (3) 121 Ss 60/21 (32/21) (https://dejure.org/2021,51911)
KG, Entscheidung vom 03. August 2021 - (3) 121 Ss 60/21 (32/21) (https://dejure.org/2021,51911)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2021,51911) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Burhoff online

    Bedeutender Fremdschaden, Prozessverhalten des Angeklagten, Entziehung der Fahrerlaubnis

  • strafrechtsiegen.de

    Verkehrsunfallflucht - bedeutender Fremdschaden - Fahrerlaubnisentziehung

Kurzfassungen/Presse

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Verkehrsrecht: Entziehung der Fahrerlaubnis - bedeutender Fremdschaden und Prozessverhalten

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamm, 05.04.2022 - 5 RVs 31/22

    Eintausendfünfhundert Euro als Wertgrenze bei § 69 Abs. 2 Nr. 3 StGB ; Genaue

    Ob ein bedeutender Schaden vorliegt, beurteilt sich nach der Höhe des Betrages, um den das Vermögen des Geschädigten als direkte Folge des Unfalls vermindert wird (KG Berlin, Beschluss vom 03.08.2021 - (3) 121 Ss 60/21 (32/21) -, Rn. 22 - 24, juris m.w.N.).

    Da bei der Bemessung dieser Schadensgrenze nur diejenigen Schadenspositionen berücksichtigungsfähig sind, die zivilrechtlich erstattungsfähig sind, muss das Tatgericht jedenfalls bei Unfallgeschehen, bei denen - wie hier - nicht bereits von vornherein ersichtlich ist, dass ein bedeutender Schaden entstanden ist (KG Berlin, Beschluss vom 03.08.2021 - (3) 121 Ss 60/21 (32/21) -, Rn. 22 - 24, juris m.w.N.), nicht nur mitteilen, welche unfallbedingten Fremdschäden entstanden sind, sondern auch, wie diese wertmäßig zu beziffern sind.

    Dies kann regelmäßig etwa durch (gedrängte) Wiedergabe eines entsprechenden schriftlichen Kfz-Sachverständigengutachtens geschehen (KG Berlin, Beschluss vom 03.08.2021 - (3) 121 Ss 60/21 (32/21) -, Rn. 22 - 24, juris m.w.N.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht