Rechtsprechung
   KG, 06.03.2003 - 2 U 198/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,8750
KG, 06.03.2003 - 2 U 198/01 (https://dejure.org/2003,8750)
KG, Entscheidung vom 06.03.2003 - 2 U 198/01 (https://dejure.org/2003,8750)
KG, Entscheidung vom 06. März 2003 - 2 U 198/01 (https://dejure.org/2003,8750)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,8750) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein Aufrechnungsausschluss für Forderung mit abweichendem Leistungsort beim Domizilwechsel

  • unalex.eu

    Art. 3, 4 EVÜ
    Stillschweigende Rechtswahl - Anhaltspunkte für eine stillschweigende Rechtswahl - Dienstleistungsverträge - Bankverträge

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zum Erlöschen einer Wechselforderung durch Aufrechnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Berufung; Anforderungen an die Darlegung von Zulassungsgründen; Anforderungen an die Inanspruchnahme aus einem Wechsel

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    WG Art. 4, 93; BGB § 391 Abs. 2
    Kein Aufrechnungsausschluss für Forderung mit abweichendem Leistungsort beim Domizilwechsel

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Maßgebliches Recht für die Prüfung der Aufrechnung gegenüber einer Wechselforderung

Besprechungen u.ä. (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2003, 1538
  • WM 2003, 2093
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG München I, 08.05.2015 - 32 O 26502/12

    Bankenprozess

    Auch ohne eine solche Rechtswahl ist gemäß Art. 28 Abs. 1, 2 EGBGB deutsches Recht Vertrags Statut, da bei einem Darlehensvertrag die charakteristische Leistung im Sinne von Art. 28 Abs. 2 EGBGB der Darlehensgeber erbringt, so dass das Recht am Sitz des Darlehensgebers anwendbar ist (vgl. Palandt/Thorn, BGB 68. Aufl. 2009, Art. 28, EGBGB, Rn. 13, KG Berlin, Urteil vom 06.03.2003, Az. 2 U 198/01 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht