Rechtsprechung
   KG, 06.10.2000 - 2 Ss 173/00 - 3 Ws (B) 437/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,11775
KG, 06.10.2000 - 2 Ss 173/00 - 3 Ws (B) 437/00 (https://dejure.org/2000,11775)
KG, Entscheidung vom 06.10.2000 - 2 Ss 173/00 - 3 Ws (B) 437/00 (https://dejure.org/2000,11775)
KG, Entscheidung vom 06. Januar 2000 - 2 Ss 173/00 - 3 Ws (B) 437/00 (https://dejure.org/2000,11775)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,11775) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtsfolgenentscheidung; Geschwindigkeitsverstoß; Fahrverbot; Verhältnismäßige Bestrafung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Grober Geschwindigkeitsverstoß in Tempo-30-Zone

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamm, 24.10.2001 - 2 Ss OWi 916/01

    Geschwindigkeitsüberschreitung, Vorsatz, Fahrlässigkeit, Einlassung, Maß der

    Dabei kommt hier dem Umstand, dass der Betroffene zudem auch die ohne die Geschwindigkeitsbeschränkung außerorts grundsätzlich maßgebliche Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h überschritten hat, zusätzlich besondere Bedeutung zu (vgl. auch dazu BGH, a.a.O.; KG, Beschluss vom 6. Oktober 2000, 3 Ws (B) 437/00 = http://www.strafverteidiger-berlin.de für die Überschreitung der innerorts zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h; Senat in Verkehrsrecht Aktuell 2001, 73 (Ls.) = ZAP EN-Nr. 296/2001 = VRS 101, 43 = VM 2001, 70 = NZV 2001, 438).
  • OLG Hamm, 19.02.2001 - 2 Ss OWi 43/01

    Geschwindigkeitsüberschreitung, Augenblicksversagen, Abgelenkt, grobe

    Dabei kommt dem Umstand, dass der Betroffene zudem auch die ohne die Geschwindigkeitsbeschränkung innerorts maßgebliche Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten hat, zusätzlich besondere Bedeutung zu (vgl. dazu BGH, aaO; KG, Beschluss vom 6. Oktober 2000, 3 Ws (B) 437/00 = http://www.strafverteidiger-berlin.de).
  • KG, 27.10.2008 - 2 Ss 237/08

    Anforderungen an das Vorliegen einer vorsätzlichen Geschwindigkeitsüberschreitung

    Gerade das Überschreiten der auch vom Betroffenen als maßgeblich angesehen Höchstgeschwindigkeit um 22 km/h und damit um 36% zeigt aber, dass das Übersehen des Vorschriftszeichens gerade nicht auf einem Augenblicksversagen, sondern auf grob pflichtwidriger Missachtung der gebotenen Aufmerksamkeit durch den Betroffenen beruhte (vgl. Senat, Beschlüsse vom 6. Oktober 2000 - 3 Ws (B) 437/00 - [...] Rn. 3, 5. Januar 2001 - 3 Ws (B) 562/00 - [...] Rn. 4 und 26. Juli 2001 - 3 Ws (B) 331/01 - [...] Rn. 8).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht