Rechtsprechung
   KG, 08.11.2002 - 5 U 149/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,25603
KG, 08.11.2002 - 5 U 149/02 (https://dejure.org/2002,25603)
KG, Entscheidung vom 08.11.2002 - 5 U 149/02 (https://dejure.org/2002,25603)
KG, Entscheidung vom 08. November 2002 - 5 U 149/02 (https://dejure.org/2002,25603)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,25603) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • unalex.eu

    Art. 5 Nr. 3 EuGVÜ
    Unerlaubte Handlung oder einer solchen gleichgestellte Handlung - Vorbeugende Unterlassungsklagen und Klagen auf Feststellung, dass kein Delikt vorliegt - Internet-Deliktsrecht - Rechtsverletzungen über das Internet - Anwendung von Art. 5 Nr. 3 Brüssel I-VO in besonderen Rechtsbereichen - Wirtschaftsdeliktsrecht - Unerlaubter Wettbewerb - Anforderungen an die Begründung des Gerichtsstands des Art. 5 Nr. 3 Brüssel I-VO im Deliktsprozess

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einordnung eines Produkts als Arzneimittel; Werbeverbot bei fehlender Arzneimittelzulassung; Internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 30.03.2006 - I ZR 24/03

    Arzneimittelwerbung im Internet

    Das Berufungsgericht hat die Berufung zurückgewiesen (KG ZLR 2003, 604).
  • KG, 18.12.2007 - 5 U 119/04

    Arzneimittelwerbung: Pharmakologische Wirkung von als Nahrungsergänzungsmittel

    Diese Handhabung entspricht der Praxis des Senats (etwa in ZLR 2003, 604 ff.), die der Bundesgerichtshof (etwa in BGHZ 167, 91 ff. - Arzneimittelwerbung im Internet) nicht beanstandet.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht