Rechtsprechung
   KG, 11.03.2003 - 6 U 171/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,5696
KG, 11.03.2003 - 6 U 171/01 (https://dejure.org/2003,5696)
KG, Entscheidung vom 11.03.2003 - 6 U 171/01 (https://dejure.org/2003,5696)
KG, Entscheidung vom 11. März 2003 - 6 U 171/01 (https://dejure.org/2003,5696)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,5696) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 4 Abs 4 MB/KK 1994, § 4 Abs 5 MB/KK 1994, § 5 Abs 1 Buchst d MB/KK 1994
    Eintrittspflicht der Krankenhaustagegeldversicherung: Einordnung einer Klinik als "gemischte Anstalt"; Entbehrlichkeit vorheriger schriftlicher Leistungszusage bei Behandlung in einer "gemischten Anstalt"

  • Judicialis
  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Krankenanstalt (gemischte) - Zustimmung Versicherung - entbehrlich?

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    MB/KK 94 § 4 Abs. 5
    Zur Entbehrlichkeit der Zustimmung des Versicherers zur Behandlung in einer gemischten Anstalt

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch eines chronisch Kranken auf Zahlung von Krankenhaustagegeld; Medizinische Notwendigkeit einer stationären Behandlung; Klinik als gemischte Anstalt im Sinne der Versicherungsbedingungen; Grundsätze der Auslegung Allgemeiner Versicherungsbedingungen; Erforderlichkeit einer vorherigen Zusage des Versicherers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • AG Bad Segeberg, 23.08.2012 - 17 C 240/11

    Anspruch auf Krankenhaustagegeld bei Nichteinholung einer vorherigen

    Jedenfalls zu der Durchführung von Kuren und Sanatoriumsaufenthalten hat der Beklagte jedoch unter Bezugnahme auf den Internetauftritt der ... Kliniken substantiiert dazu vorgetragen, dass es sich um eine "gemischte Krankenanstalt" handelt (vgl. zur Abgrenzung zwischen stationären Heilbehandlungen von Kur- oder Sanatoriumsbehandlungen BGH, Urt. v. 05.07.1995 - IV ZR 320/94, NJW 1995, 3057 , [...] Rn. 9-11; OLG Karlsruhe, Urt. v. 02.03.2006 - 12 U 244/05, VersR 2006, 1203 , [...] Rn. 14; KG, Urt. v. 11.03.2003 - 6 U 171/01, RuS 2004, 244, [...] Rn. 37; LG Duisburg, Urt. v. 02.10.2008 - 12 S 51/08, [...] Rn. 6).

    Bei dieser Sachlage ist der Sachvortrag der Beklagten ohne weitere Beweisaufnahme der Entscheidung zugrunde zu legen (vgl. OLG Hamm, Urt. v. 20.01.2012 - 20 U 148/11, [...]; OLG Karlsruhe, Urt. v. 02.03.2006 - 12 U 244/05, VersR 2006, 1203 , [...] Rn. 17; OLG Koblenz, Beschl. v. 21.06.2007 - 10 U 1143/06, VersR 2008, 108 f.; LG Duisburg, Urt. v. 02.10.2008 - 12 S 51/08, [...] Rn. 7 f.; LG Kiel, Urt. v. 15.05.2012 - 10 S 53/10, S. 3 f.; vgl. zur Bedeutung der Selbstdarstellung der Klinik auch KG, Urt. v. 11.03.2003 - 6 U 171/01, RuS 2004, 244, [...] Rn. 36 f.).

    Die hiermit einhergehende Begrenzung der Leistungspflicht des Versicherers benachteiligt den Versicherungsnehmer weder unangemessen, noch stellt sie sich als überraschend dar (vgl. BGH, Urt. v. 16.02.1983 - IVa ZR 20/81, VersR 1983, 576 f.; OLG Frankfurt, Urt. v. 20.06.2001 - 7 U 22/01, VersR 2002, 601 f., [...] Rn. 4; OLG Hamm, Urt. v. 08.01.1999 - 29 U 137/98, NJW-RR 1999, 972; OLG Saarbrücken, Urt. v. 19.07.2006 - 5 U 53/06, NJW-RR 2006, 1623 ff.; KG, Urt. v. 11.03.2003 - 6 U 171/01, RuS 2004, 244, [...] Rn. 44; LG Kiel, Urt. v. 15.05.2012 - 10 S 53/10, S. 2 f.).

    Soweit in der obergerichtlichen Rechtsprechung zum Teil die Auffassung vertreten wird, dass die Klausel einschränkend dahingehend auszulegen sei, dass eine vorherige Zustimmung nicht erforderlich ist, wenn nach der Art der Erkrankung oder Behandlung Abgrenzungsschwierigkeiten nicht drohen oder das behandelte Leiden nur in einer derartigen Anstalt behandelt werden kann (vgl. KG, Urt. v. 11.03.2003 - 6 U 171/01, RuS 2004, 244, [...] Rn. 45), kann dahinstehen, ob dieser Auffassung zu folgen ist.

    Zutreffend wird jedoch allgemein davon ausgegangen, dass es sich bei § 4 Abs. 5 MB/KK gerade nicht um eine (verhüllte) Obliegenheit handelt (BGH, Urt. v. 16.02.1983 - IVa ZR 20/81, VersR 1983, 576 f.; OLG Frankfurt, Urt. v. 20.06.2001 - 7 U 22/01, VersR 2002, 601 f., [...] Rn. 3; OLG Saarbrücken, Urt. v. 19.07.2006 - 5 U 53/06, NJW-RR 2006, 1623 ff.; KG, Urt. v. 11.03.2003 - 6 U 171/01, RuS 2004, 244, [...] Rn. 44; LG Saarbrücken, Urt. v. 21.12.2005 - 12 O 334/04, [...] Rn. 17).

  • OLG Hamm, 11.07.2016 - 6 U 53/16

    Gemischte Anstalt

    Auf die konkrete Ausgestaltung der tatsächlich gewählten Therapie des Versicherten im Einzelfall kommt es insoweit nicht an (vgl. OLG Hamm VersR 2012, 1290, 1291; OLG Koblenz VersR 2004, 1126; VersR 2008, 1525, 1526; KG, Urteil v. 11.3.2003 - 6 U 171/01 -, abgedr. bei "juris", Rz. 36; Prölss/Martin-Voit, a. a. O., § 4 MB/KK, Rn. 53; Bach/Moser-Kalis, a. a. O., § 4 MB/KK, Rn. 167 f.).
  • OLG Zweibrücken, 14.12.2011 - 1 U 78/11

    Private Krankenversicherung - Kostenerstattung nur nach vorher erteilter Zusage -

    Durch die Vorabprüfung im Anwendungsbereich des § 4 Abs. 5 MB/KK wird dem Interesse des Krankenversicherers Rechnung getragen, nichtversicherte bloße Kur- oder Sanatoriumsbehandlungen auszuscheiden (KG Berlin RuS 2004, 244); mithin hat diese Prüfung - im Gegensatz zum vorliegenden Fall - nicht die Frage zum Gegenstand, ob der Versicherer überhaupt leistungsbereit ist.
  • LG Nürnberg-Fürth, 30.12.2010 - 8 O 4489/10

    Leistungsausschluss bzgl. der Kosten einer stationären psychosomatischen

    Entscheidend für die Qualifikation als gemischte Anstalt ist der objektive Auftritt der Einrichtung nach außen (BGH VersR 1971, 949; OLG Koblenz VersR 2008, 1525; Rogler in Rüffer/Halbach/Schimikowski, VVG § 4 MB/KK 2009 Rn. 13), also die tatsächliche Ausgestaltung des gesamten Leistungsangebots (Abgrenzungskriterien bei BGH VersR 1971, 949; OLG Karlsruhe VersR 2006, 1203; KG r+s 2004, 244), wie es sich etwa anhand eines Internetauftritts darstellt (OLG Koblenz VersR 2008, 108; OLG Koblenz VersR 2004, 1126; Rogler in Rüffer/Halbach/Schimikowski, VVG § 4 MB/KK 2009 Rn. 13).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht