Rechtsprechung
   KG, 13.12.2005 - 6 U 140/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,19760
KG, 13.12.2005 - 6 U 140/01 (https://dejure.org/2005,19760)
KG, Entscheidung vom 13.12.2005 - 6 U 140/01 (https://dejure.org/2005,19760)
KG, Entscheidung vom 13. Dezember 2005 - 6 U 140/01 (https://dejure.org/2005,19760)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,19760) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Fehlende Gleitfugen: Haftet Architekt oder Statiker?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (2)

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Anordnung von Dehnfugen: gemeinsame Haftung von Architekt und Statiker

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Wer haftet für fehlende Gleitfugen: Architekt oder Statiker? (IBR 2006, 509)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Düsseldorf, 15.01.2016 - 22 U 92/15

    Haftung von Architekt und Sonderfachmann aufgrund mangelhafter Planungsleistungen

    Dort indes, wo der Architekt bautechnische Fachkenntnisse (auch) haben muss, ist ein "Mitdenken" vom Architekten zu erwarten und er muss sich vergewissern, ob der Sonderfachmann - unter Berücksichtigung der konkreten örtlichen Gegebenheiten im jeweiligen Einzelfall - zutreffende bautechnische Vorgaben gemacht hat (vgl. BGH, Urteil vom 14.02.2001, VII ZR 176/99, BauR 2001, 823; BGH, Urteil vom 19.12.1996, VII ZR 233/95, BauR 1997, 488; KG, Urteil vom 13.12.2005, 6 U 140/01, IBR 2006, 509 mit Anm. Fischer, Werner/Pastor, a.a.O., Rn 2058 sowie Rechtsprechungsübersicht Rn 2059; Rn 2500 mwN in Fn 96/97).
  • OLG Köln, 31.05.2011 - 24 U 164/10

    Mängel der Tragwerksplanung

    Verletzen beide ihre Verpflichtungen, haften sie gemeinsam (KG Berlin IBR 2006, 509, juris Tz 47; Werner/Pastor, aaO, Rn. 1534).

    Demgegenüber zielen die von der Klägerin zitierten Urteile zwar auf einen Vertragserfolg ab (s. OLG Celle BauR 2010, 487 ff., juris Tz 54; KG IBR 2006, 509, juris Tz 46 f.).

  • OLG Celle, 19.08.2009 - 7 U 257/08

    Werkvertrag: Befestigung einer Mobilfunksendeanlage, Zusammenwirken von Architekt

    In diesem Sinne ist beispielhaft auf eine Entscheidung des Kammergerichts vom 13. Dezember 2005 zu verweisen, in der es auszugsweise heißt (IBR 2006, 509):.
  • OLG Naumburg, 12.11.2014 - 5 U 132/14

    Architektenhaftung: Fehler in der Ausführungsplanung wegen fehlender Einplanung

    Zum anderen hat der Statiker die Standsicherheit der baulichen Anlage und sämtlicher Einzelteile rechnerisch nachzuweisen (KG Berlin, Urteil vom 13. Dezember 2005, 6 U 140/01, juris).
  • LG Krefeld, 11.02.2010 - 5 O 185/04

    Anspruch auf Rückzahlung von gezahlten Architektenhonoraren unter dem

    Neben dem Statiker ist hierfür also auch der planende und bauaufsichtführende Architekt verantwortlich (KG, Urteil vom 13.12.2005, Az. 6 U 140/01 m.w.N.).

    Vielmehr ist grundsätzlich auf die Verantwortung des Architekten gegeben (vgl. KG, Urteil vom 13.12.2005, Az. 6 U 140/01).

  • OLG Brandenburg, 17.01.2017 - 6 U 40/15

    Mängel einer Bauleistung

    Denn Statiker und Architekt haften dem Bauherrn jeweils eigenständig für die von ihnen vertraglich übernommenen Verpflichtungen, der Statiker ist weder Erfüllungsgehilfe des Bauherrn in dessen Vertragsverhältnis mit dem Architekten noch umgekehrt (BGH, Urt. v. 04.07.2002 - VII ZR 66/01, NJW-RR 2002, 1531 Rn12, zit. nach juris; OLG Naumburg, Urt. v. 12.11.2014 - 5 U 132/14, IBR 2014, 495 Rn 32, zit. nach juris; KG, Urt. v. 12.12.2005 - 6 U 140/01, IBR 2006, 509 Rn 55 zit. nach juris).
  • OLG Brandenburg, 30.04.2008 - 4 U 141/06

    Architektenhaftung: Mitverschulden des Architekten/Auftraggebers wegen mangelnder

    49 aa) Soweit sich die Beklagte zu 3) - unter Berufung auf eine Entscheidung des Kammergerichts (Entscheidung vom 13.12.2005 - 6 U 140/01, Bl. 376 ff d. A. - dort nahm ein Architekt nach Abtretung der Ansprüche des Bauherrn gegen den Tragwerksplaner an ihn den Fachplaner in Anspruch; das KG vertrat die Auffassung, dieser könne dem Klagebegehren den vor Zahlung im Gesamtschuldnerausgleich gegebenen Freistellungsanspruch in Höhe des eigenen Haftungsanteiles entgegenhalten, s. Urteilsumdruck S. 13) darauf beruft, Ansprüche der Klägerseite seien im Verhältnis zu ihr von vornherein - im Wege eines "vorgezogenen Gesamtschuldnerausgleichs" - zu verkürzen, weil der Kläger zu 1) als Architekt und sie selbst als Fachplanerin zu gleichen Teilen hafteten, gilt Folgendes:.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht