Rechtsprechung
   KG, 13.12.2006 - 24 U 73/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,3940
KG, 13.12.2006 - 24 U 73/06 (https://dejure.org/2006,3940)
KG, Entscheidung vom 13.12.2006 - 24 U 73/06 (https://dejure.org/2006,3940)
KG, Entscheidung vom 13. Dezember 2006 - 24 U 73/06 (https://dejure.org/2006,3940)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,3940) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 134 BGB, § 242 BGB, § 607 Abs 1aF BGB, § 675 Abs 1 BGB, Art 1 § 1 Abs 1 S 1 RBerG
    Finanzierter Immobilienerwerb: Schutzwürdigkeit des Vertrauens auf die bisherige Rechtsprechung zur Erlaubnispflichtigkeit der Rechtsbesorgung durch einen Geschäftsbesorger bei Änderung der höchstrichterlichen Rechtsprechung

  • Judicialis

    Schutz des Vertrauens auf bisherige Rechtsprechung bei Rechtsprechungsänderung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zum Schutz des Vertrauens auf bisherige Rechtsprechung bei Rechtsprechungsänderung (hier: Unwirksamkeit eines Darlehensvertrages wegen Verstoßes gegen das Rechtsberatungsgesetz)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    RBerG Art. 1 § 1 Abs. 1 Satz 1
    Schutz des Vertrauens auf bisherige Rechtsprechung bei Rechtsprechungsänderung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Vertrauensschutz für Darlehensgeber

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Begriff der Leistungskondiktion; Rückabwicklung innerhalb des Leistungsverhältnisses; Bereicherungsausgleichs im Drei-Personen-Verhältnis; Unterscheidung zwischen Anweisungsfällen und Fällen der Tilgung fremder Schulden; Bereicherungsausgleich im Fall der Leistung kraft Anweisung ; Nichtigkeit eines Zwischendarlehensvertrags wegen Verstoßes gegen das Rechtsberatungsgesetz (RBerG); Wirkung der Änderung einer höchstrichterlichen Rechtsprechung ; Schranken der Rückwirkung aus dem rechtsstaatlichen Prinzip der Rechtssicherheit ; Berücksichtigung des schutzwürdigen Vertrauens einer Partei auf den Fortbestand eines Rechts ; Grundsatz des Vorrangs der Leistungsbeziehung ; Anwendung der Eingriffskondiktion

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB § 242
    Zum Schutz des Vertrauens auf bisherige Rechtsprechung bei Rechtsprechungsänderung (hier: Unwirksamkeit eines Darlehensvertrages wegen Verstoßes gegen das Rechtsberatungsgesetz)

Besprechungen u.ä.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJ 2007, 172
  • WM 2007, 734
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG München, 10.07.2008 - 19 U 5500/07

    Finanzierter Beitritt zum geschlossenen Immobilienfonds: Bereicherungsrechtliche

    Diese ganz erhebliche Vertrauensinvestition macht die Bank besonders schutzwürdig (ebenso KG, WM 2007, 734, zum Berufen auf eine Unwirksamkeit des Darlehensvertrags wegen Verstoßes gegen das RBerG 9 Jahre nach Darlehenstilgung).
  • LG Essen, 04.10.2013 - 6 O 127/13

    Rückgewähr von Zahlungen und Herausgabe von Gutschriften aus Insolvenzanfechtung

    Jedoch kann sich der von der Änderung der Rechtsprechung nachteilig Betroffene nach allgemeinen Vertrauensgrundsätzen auf die frühere Rechtsprechung berufen, wenn er mit deren Fortgeltung rechnen durfte und seinem Interesse an der Fortgeltung der bisherigen Rechtslage bei einer Abwägung mit den Belangen des anderen Teils und den Anliegen der Allgemeinheit der Vorzug zu geben ist (KG, Urteil vom 13.12.2006, Az.: 24 U 73/06).
  • OLG Nürnberg, 20.05.2008 - 6 U 167/08

    Verbraucherdarlehensvertrag: Begriff der "üblichen Bedingungen";

    Diese Risiken, die einen dauerhaften Vermögensnachteil in hohem Maße wahrscheinlich erscheinen lassen, führen zu einer unbilligen, der Beklagten nicht zumutbaren Härte (vgl. OLG München WM 2005, 800; KG WM 2007, 734).
  • OLG München, 16.09.2015 - 19 U 969/15

    Erfolglose Berufung gegen Urteil im Zusammenhang mit KapMuG-Verfahren

    Wenn der Kläger daraufhin - also in Kenntnis seiner behaupteten Ansprüche und deren Zurückweisung durch die Beklagte - das Darlehen vorbehaltslos zurückzahlt, sein Darlehenskonto geschlossen und die Sicherheiten freigegeben werden (vgl. Schreiben der Beklagten vom 18.03.2005, Anlage B 14), so belegt dies ganz wesentliche Vertrauensinvestitionen der Beklagten in eine abschließende Erledigung der Angelegenheit, die es nach Treu und Glauben ausgeschlossen erscheinen lassen, dass der Kläger dann mehr als 7 Jahre später doch wieder entsprechende Ansprüche erhebt (ebenso z. B. KG, WM 2007, 734, zum Berufen auf eine Unwirksamkeit des Darlehensvertrags wegen Verstoßes gegen das RBerG 9 Jahre nach Darlehenstilgung).
  • LG München II, 08.02.2017 - 11 O 1306/16

    Verwirkung des Widerrufsrechts bei vorzeitig einvernehmlich beendetem

    Entsprechend der Vereinbarung im Aufhebungsvertrag vom 30.04.2010 bezahlten die Beklagten unstreitig die Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von 7.223,00 EUR vorbehaltlos an die Klagepartei (vgl. zum Ganzen auch KG, Urteil vom 13.12.2016, Gz. 24 U 73/06; OLG München, Beschluss vom 16.09.2015, Az. 19 U 969/15).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht