Rechtsprechung
   KG, 14.03.2011 - (4) AuslA 4/11 (30/11), (4) Ausl A 4/11 (30/11)   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,15098
KG, 14.03.2011 - (4) AuslA 4/11 (30/11), (4) Ausl A 4/11 (30/11) (https://dejure.org/2011,15098)
KG, Entscheidung vom 14.03.2011 - (4) AuslA 4/11 (30/11), (4) Ausl A 4/11 (30/11) (https://dejure.org/2011,15098)
KG, Entscheidung vom 14. März 2011 - (4) AuslA 4/11 (30/11), (4) Ausl A 4/11 (30/11) (https://dejure.org/2011,15098)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,15098) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    IRG § 29; IRG § 40 Abs. 2
    Voraussetzungen für einen Anspruch auf Beistandsbeiordnung in Auslieferungssachen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Antrag der Generalstaatsanwaltschaft hinsichtlich einer Entscheidung über die Zulässigkeit einer Auslieferung führt nicht zur Annahme einer notwendigen Beistandschaft; Notwendige Beistandschaft wegen eines Antrags der Generalstaatsanwaltschaft hinsichtlich einer Entscheidung über die Zulässigkeit einer Auslieferung; Bestellung eines Beistands wegen Antragstellung nach § 29 IRG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Auslieferungsverfahren: Der notwendige Beistand

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2011, 339



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • OLG Saarbrücken, 02.06.2016 - Ausl 22/16

    Beiordnung eines Pflichtbeistandes im Verfahren der Auslieferung aufgrund eines

    Nach wohl mittlerweile überwiegender Auffassung in der Rechtsprechung der Oberlandesgerichte (vgl. etwa OLG München, NStZ-RR 2013, 179 f.; KG, NStZ-RR 2011, 339; OLG Dresden, Beschluss vom 12.03.2010 - OLG Ausl 53/10 -, juris) führen die besonderen Schwierigkeiten des Auslieferungsrechts und der Umstand, dass der Gesetzgeber diese Materie den Oberlandesgerichten und Generalstaatsanwaltschaften überantwortet hat, nicht ohne Weiteres dazu, dass im Regelfall jedenfalls dann, wenn der Verfolgte sich - wie hier - nicht gem. § 41 Abs. 1 IRG mit der vereinfachten Auslieferung einverstanden erklärt hat und deshalb gem. §§ 29 Abs. 1, 32 IRG über die Zulässigkeit der Auslieferung entschieden werden muss, nach § 40 Abs. 2 Nr. 1 IRG ein anwaltlicher Beistand beizuordnen wäre (so aber OLG Schleswig, SchlHA 2004, 269 entgegen früherer eigener Rechtsprechung [Beschluss v. 23.07.1984 - 1 Ausl 5/38 -, juris]; so auch BGHSt 32, 221, 228 - nicht tragend - Lagodny/Schomburg/Hackner, in: Schomburg/Lagodny/Gleß/Hackner, Internationale Rechtshilfe in Strafsachen, § 40 IRG Rn. 14 f.).
  • KG, 14.11.2017 - 151 AuslA 140/17

    Internationale Rechtshilfe in Strafsachen: Auslieferungshindernis bei

    Der Antrag des Verfolgten, ihm Rechtsanwältin K aus B. zum Beistand zu bestellen, war abzulehnen, weil die Voraussetzungen für die beantragte Bestellung eines Beistandes unter Berücksichtigung der hierfür geltenden Rechtsgrundsätze (vgl. OLG München NStZ-RR 2013, 179; Senat NStZ-RR 2011, 339) nicht gegeben sind.
  • KG, 14.10.2013 - 151 AuslA 92/13

    Auslieferung an die Republik Polen wegen einer im Inland begangenen und

    Die Voraussetzungen für die erneut beantragte Bestellung eines Beistands sind unter Berücksichtigung der hierfür geltenden Rechtsgrundsätze (vgl. Senat, Beschluss vom 14. März 2011 - [4] Ausl.A. 4/11 [30/11] - [juris] = NStZ-RR 2011, 339), weiterhin nicht gegeben.
  • KG, 18.01.2012 - 151 AuslA 1443/11

    Auslieferung aufgrund eines Europäischen Haftbefehls bei Vorliegen eines

    Die Voraussetzungen für die beantragte Bestellung der Rechtsanwältin A als Beistand sind unter Berücksichtigung der hierfür geltenden Rechtsgrundsätze (vgl. Senat, Beschluss vom 14. März 2011 - [4] Ausl.A. 4/11 [30/11] - [juris] = NStZ-RR 2011, 339) nicht gegeben.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht