Rechtsprechung
   KG, 26.08.1997 - 18 UF 9074/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,6103
KG, 26.08.1997 - 18 UF 9074/96 (https://dejure.org/1997,6103)
KG, Entscheidung vom 26.08.1997 - 18 UF 9074/96 (https://dejure.org/1997,6103)
KG, Entscheidung vom 26. August 1997 - 18 UF 9074/96 (https://dejure.org/1997,6103)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,6103) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Hinzuziehung bei der Aufnahme des Endvermögensverzeichnisses im Rahmen des Zugewinnausgleiches; Recht auf Auskunft über die hinzuzurechnenden Vermögensminderungen auf Grund Verschwendung nach Eintritt des Güterstandes aus § 242 BGB ; Relevanz illoyaler Verhaltensweisen für das Auskunftsbegehren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1998, 1155
  • FamRZ 1998, 1514



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Düsseldorf, 18.05.1999 - 24 U 77/98

    Verursachung eines Brandes durch den Wohnungsmieter

    Dies ergibt sich nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (NJW 1996, 715), der der Senat gefolgt ist (NJW-RR 1998, 1155), bereits daraus, daß der Beklagte ausweislich des Mietvertrages (§ 9 Nr. 2a)) - anteilig - die Kosten der Sachversicherung zu tragen hatte und daher erwarten durfte, entsprechend einer von ihm selbst abgeschlossenen Sachversicherung abgesichert zu sein und nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit (§ 61 VVG) selber den Schaden tragen zu müssen.
  • OLG Hamm, 21.03.2011 - 8 WF 14/11

    Erfüllung des Auskunftsanspruchs zum Zugewinnausgleich bei unterbliebener

    Deshalb muss dem Auskunftsberechtigten auch noch nachträglich die Möglichkeit eingeräumt werden, das bereits erstellte Bestandsverzeichnis zu kontrollieren (KG, NJW-RR 1998, 1155; OLG Karlsruhe, FamRZ 1986, 1105).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht