Rechtsprechung
   KG, 28.06.2005 - 4 U 77/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,1619
KG, 28.06.2005 - 4 U 77/03 (https://dejure.org/2005,1619)
KG, Entscheidung vom 28.06.2005 - 4 U 77/03 (https://dejure.org/2005,1619)
KG, Entscheidung vom 28. Juni 2005 - 4 U 77/03 (https://dejure.org/2005,1619)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,1619) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 255 BGB, § 312 Abs 1 Nr 1 BGB, § 358 BGB, § 492 Abs 1 S 5 Nr 2 BGB, § 494 Abs 1 BGB
    Rückabwicklung eines als Haustürgeschäft geschlossenen finanzierten Beitritts zu einer Kapitalanlagegesellschaft: Keine Mitursächlichkeit der Haustürsituation bei Zeitablauf; Gesamtbetragsangabepflicht bei einem Darlehensvertrag mit Tilgung aus der Ablaufleistung einer ...

  • Judicialis

    Kausalität der Haustürsituation; Gesamtbetragsangabe; Heilung durch Auszahlung; Einwendungsdurchgriff und Verjährung; Anrechenbarkeit von Steuervorteilen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Kreditfinanzierter Erwerb eines Anteils an einer Kommanditgesellschaft (Publikums-KG); Fremdfinanzierter Beitritt zu einem geschlossenen Immobilienfond als verbundenes Geschäft; Schutzzweck des Widerrufsrechts bei Vertragsabschlüssen; Kausalität einer Haustürsituation ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Einwendungsdurchgriff gegenüber der Bank aus finanzierter Anlagebeteiligung auch bei Verjährung der Ansprüche gegen den Prospektverantwortlichen

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zum Widerruf eines Darlehensvertrags zur Finanzierung einer Fondsbeteiligung wegen Haustürsituation; zur Verbundenheit eines Darlehensvertrags und einer Kapitallebensversicherung; zum Empfang eines Darlehens und Einwendungsdurchgriff bei verbundenen Geschäften

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kausalität der Haustürsituation; Gesamtbetragsangabe; Heilung durch Auszahlung; Einwendungsdurchgriff und Verjährung; Anrechenbarkeit von Steuervorteilen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    HWiG § 1 Abs. 1 Nr. 1; VerbrKrG §§ 9, 4 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. b, § 6; BGB § 607 a. F.
    Einwendungsdurchgriff gegenüber der Bank aus finanzierter Anlagebeteiligung auch bei Verjährung der Ansprüche gegen den Prospektverantwortlichen

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 5 (Kurzinformation)

    Zur Frage des Widerrufs eines Darlehensvertrages, der in einer Haustürsituation zur Finanzierung einer Fondsbeteiligung aufgenommen wurde

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    VerbrKrG a. F. § 9
    Einwendungsdurchgriff gegenüber der Bank aus verbundenem Geschäft auch bei Verjährung der Anlegeransprüche gegenüber Prospektverantwortlichen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2006, 366
  • WM 2005, 2218
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • BGH, 25.04.2006 - XI ZR 193/04

    Meinungsverschiedenheiten zwischen dem II. und XI. Zivilsenat des

    Ebenso wie das Oberlandesgericht Dresden (WM 2005, 1792, 1794 f.) und das Kammergericht (WM 2005, 2218, 2222 f.) kann auch der erkennende XI. Zivilsenat diesen Entscheidungen nicht folgen.
  • BGH, 25.04.2006 - XI ZR 106/05

    Meinungsverschiedenheiten zwischen dem II. und XI. Zivilsenat des

    Ebenso wie das Oberlandesgericht Dresden (WM 2005, 1792, 1794 f.) und das Kammergericht (WM 2005, 2218, 2222 f.) kann auch der erkennende XI. Zivilsenat diesen Entscheidungen nicht folgen.
  • BGH, 25.04.2006 - XI ZR 219/04

    Meinungsverschiedenheiten zwischen dem II. und XI. Zivilsenat des

    Ebenso wie das Oberlandesgericht Dresden (WM 2005, 1792, 1794 f.) und das Kammergericht (WM 2005, 2218, 2222 f.) kann auch der erkennende XI. Zivilsenat diesen Entscheidungen nicht folgen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht