Rechtsprechung
   KG, 29.02.2012 - (4) 121 Ss 30/12 (54/12)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,12615
KG, 29.02.2012 - (4) 121 Ss 30/12 (54/12) (https://dejure.org/2012,12615)
KG, Entscheidung vom 29.02.2012 - (4) 121 Ss 30/12 (54/12) (https://dejure.org/2012,12615)
KG, Entscheidung vom 29. Februar 2012 - (4) 121 Ss 30/12 (54/12) (https://dejure.org/2012,12615)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,12615) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Burhoff online

    Nötigung, Drohung mit auslegungsbedürftigen Formulierungen. Ankündigung, Veröffentlichung, Internet

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Rechtsanwalt darf dem Gegner seines Mandanten mit Veröffentlichung der Zahlungssäumnis im Internet drohen

  • openjur.de

    § 240 StGB

  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 240 StGB
    Nötigung durch Drohung mit auslegungsbedürftigen Formulierungen; Ankündigung der Veröffentlichung eines Vorgangs im Internet durch einen Rechtsanwalt im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 240
    Nötigung durch einen Rechtsanwalt; Ankündigung der Veröffentlichung eines Sachverhalts im Internet

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    "Zahl endlich, oder ich stelle den Vorgang ins Internet”…Rechtanwalt als "schwarzer Mann”

  • heise.de (Pressebericht, 13.07.2012)

    Drohung mit Onlineveröffentlichung ist nicht strafbar

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Erfüllung des Tatbestands der Drohung mit einem empfindlichen Übel durch eine allgemein gehaltene, unspezifische Ankündigung von Schwierigkeiten oder Weiterungen; Bewertung einer Ankündigung der Veröffentlichung eines Sachverhalts im Internet durch einen Rechtsanwalt ...

  • strafrecht-bundesweit.de (Kurzmitteilung)

    Die Ankündigung einen Lebenssachverhalt im Internet zu veröffentlichten ist nicht in jedem Fall eine Nötigung im Sinne des § 240 StGB

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Drohung mit Online-Veröffentlichung keine strafbare Nötigung

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Drohung mit Veröffentlichung im Internet bringt Anwalt wegen Nötigung auf die Anklagebank

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Strafbarkeit von Drohung mit Onlineveröffentlichung gegenüber säumigem Schuldnern

Besprechungen u.ä.

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Ankündigung von "Schwierigkeiten" bzw. der Internet-Veröffentlichung eines Sachverhalts durch Anwalt keine Nötigung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 16.08.2012 - 161 Ss 132/12

    Konkludente Drohung

    Ob allgemeine, unspezifische Ankündigungen eines schädigenden Verhaltens ausreichen, ist nach den Umständen des Einzelfalles und dem (konkludenten) Äußerungsinhalt in seinem konkreten Bedeutungszusammenhang zu entscheiden (vgl. Senat, Beschluss vom 29. Februar 2012 - [4] 121 Ss 30/12 [54/12] - ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht