Rechtsprechung
   KG, 30.01.2019 - 13 UF 161/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,4335
KG, 30.01.2019 - 13 UF 161/18 (https://dejure.org/2019,4335)
KG, Entscheidung vom 30.01.2019 - 13 UF 161/18 (https://dejure.org/2019,4335)
KG, Entscheidung vom 30. Januar 2019 - 13 UF 161/18 (https://dejure.org/2019,4335)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,4335) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Zulässigkeit der Beschwerde eines Elternteils gegen die Auflage, an einem Kurs teilzunehmen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Zulässigkeit der Beschwerde eines Elternteils gegen die Auflage, an einem Kurs teilzunehmen; Zulässigkeit der Beschwerde gegen eine Beratungsanordnung; Gegenstandswert einer Kindschaftssache bei Streit über einen untergeordneten Teilaspekt des Umgangsrechts

  • Jurion (Kurzinformation)

    Zulässigkeit der Beschwerde eines Elternteils gegen eine Beratungsanordnung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Kein Zwang zur Beratung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2019, 904
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 26.11.2020 - 16 UF 138/19
    Die von beiden Eltern im Mediationstermin ausdrücklich bestätigte Regelung, den Kurs "Kind im Blick" bzw. eine Beratung bei x x x in Anspruch nehmen zu wollen (Tenor Ziff. 4b), beruht auf § 1684 Abs. 2, Abs. 3 Satz 2 BGB; die dort geregelte umgangsrechtliche "Wohlverhaltenspflicht" bietet eine gesetzliche Grundlage für die Verpflichtung der Eltern, im Zeitraum nach Erlass der Endentscheidung eine einschlägige Beratung in Anspruch zu nehmen oder einen entsprechenden Kurs zu besuchen (vgl. KG, Beschluss vom 30. Januar 2019 - 13 UF 161/18, FamRZ 2019, 982 [bei juris Rz. 12]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht