Rechtsprechung
   KG, 31.10.1997 - 4 U 4281/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,3476
KG, 31.10.1997 - 4 U 4281/96 (https://dejure.org/1997,3476)
KG, Entscheidung vom 31.10.1997 - 4 U 4281/96 (https://dejure.org/1997,3476)
KG, Entscheidung vom 31. Januar 1997 - 4 U 4281/96 (https://dejure.org/1997,3476)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,3476) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Honoraranspruch aus Architektenvertrag; Honorar eines Architekten für Bauvoranfrage; Beweislastgrundsätze bei pauschaler Honorarvereinbarung; Unterschreitung der Mindestsätze der HOAI; Widersprüchliches Verhalten des Architekten in Bezug auf die Vergütung; Stillschweigende Honorarvereinbarung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Muß der Architekt beweisen, daß ein angebliches Pauschalhonorar nicht vereinbart ist? (IBR 1999, 71)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Bauvoranfrage: Akquisition oder zu honorierende Architektentätigkeit? (IBR 1999, 72)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1999, 242
  • BauR 1999, 431
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 25.07.2002 - VII ZR 143/01

    Darlegungs- und Beweislast für eine unterhalb der Mindestsätze der HOAI liegende

    Der gegenteiligen Auffassung des Kammergerichts (NJW-RR 1999, 242) folgt der Senat nicht.
  • OLG Stuttgart, 30.03.2009 - 10 U 6/09

    Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen nach Mindestsätzen:

    Teilweise wird vertreten, der Architekt müsse die Behauptung des Bestellers widerlegen, es sei eine Baukostenobergrenze vereinbart worden (vgl. BGH NJW 1980, 122, Juris RN 17f.; OLG München NJW-RR 1996, 341, 343; KG NJW-RR 1999, 242).
  • OLG Köln, 07.03.2001 - 17 U 34/00

    Kann eine "Abschlagsrechnung" in der Sache dennoch "Schlussrechnung" sein?

    Wendet bei einem Architektenvertrag der Auftraggeber ein, er habe mit dem Architekten ein Pauschalhonorar vereinbart, das das vom Architekten gemäß §§ 10, 15 HOAI geltend gemachte Honorar unterschreitet, trifft den Architekten die Beweislast, daß eine Pauschalhonorarvereinbarung nicht zustandegekommen ist (vgl. KG, Urt. vom 31.10.1997 - 4 U 4281/96 - in: BauR 1999, 431, 432 m.w.N.).
  • OLG Hamm, 17.05.2001 - 21 U 178/99

    Anspruch eines Architekten auf Honorar aufgrund eines mündlichen Vertrages;

    Der Senat folgt nicht der Auffassung des Kammergerichts (KG NJW-RR 1999, 242), das in einem vergleichbaren Fall die Honorarklage des Architekten u.a. mit der Begründung abgewiesen hat, dieser habe nicht die Behauptung einer unter den Mindestsätzen liegenden mündlichen Pauschalhonorarabrede widerlegt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht