Rechtsprechung
   LAG Baden-Württemberg, 06.07.2006 - 13 Sa 68/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,8366
LAG Baden-Württemberg, 06.07.2006 - 13 Sa 68/05 (https://dejure.org/2006,8366)
LAG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 06.07.2006 - 13 Sa 68/05 (https://dejure.org/2006,8366)
LAG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 06. Juli 2006 - 13 Sa 68/05 (https://dejure.org/2006,8366)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,8366) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Tarifvertrag: Tarifvorrang gegenüber Betriebsvereinbarung; Fehlerhafte Streitwertbemessung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Tarifvertrag: Tarifvorrang gegenüber Betriebsvereinbarung; Fehlerhafte Streitwertbemessung

  • Judicialis

    Tarifvorrang gegenüber vortariflicher günstigerer Betriebsvereinbarung, § 77 Abs. 3 Satz 1 BetrVG, Frage eines individualvertraglichen Geltungsgrundes der Betriebsvereinbarung durch arbeitsvertragliche Verweisung, hier: deklaratorische Bezugnahme

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unschädliche Minderung des Beschwerdewertes nach Einlegung der Berufung - Tarifvorrang gegenüber vortariflich günstigerer Betriebsvereinbarung - Abgrenzung von Betriebsvereinbarung und Regelungsabrede - keine individualvertragliche Geltung gesperrter Betriebsvereinbarung durch arbeitsvertragliche Verweisung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vorrang oder Nichtvorrang der Vergütungsfragen regelnden Firmentarifverträge gegenüber der Festsetzung einer Vergütung durch eine Betriebsvereinbarung; Beschwerdewert zu Einlegung einer Berufung im arbeitsgerichtlichen Verfahren; Bindung des Landesarbeitsgerichts bei der Beurteilung des Beschwerdewerts; Arbeitsgerichtliche Festsetzung des Beschwerdewerts; Verhältnis von Firmentarifvertrag und Betriebsvereinbarung; Abschluss von individualrechtlichen Vereinbarungen und Regelungsabreden trotz Sperrwirkung eines Tarifvertrags; Einordnung einer Gehaltsordnung als eine Regelungsabrede oder als eine Betriebsvereinbarung ; Zulässigkeit des Abschlusses einer vom Tarifvertrag abweichenden oder nur ergänzenden Betriebsvereinbarung mit normativer Wirkung ; Funktionsfähigkeit der Tarifautonomie; Möglichkeit einer parallelen betrieblichen Normsetzung auf einer normhierarchisch niedrigeren Ebene für einen Teil der Belegschaft; Vorrang eines Vergütungstarifvertrags vor einem Firmentarifvertrag ; Zulässigkeit der Vereinbarungübertariflicher Arbeitsbedingungen durch einen Einzelarbeitsvertrag; Eigenständiger individualvertraglicher Geltungsgrund im Falle einer arbeitsvertraglichen Verweisung auf eine vermeintlich wirksame Betriebsvereinbarung ; Rechtsgeschäftlicher oder nicht rechtsgeschäftlicher Inhalt bei einer individualvertraglichen Bezugnahme; Umdeutung eines unwirksamen mitbestimmungsfreien Teils der Gesamtbetriebsvereinbarung in eine Gesamtzusage oder in ein gebündeltes Vertragsangebot an die betroffenen Arbeitnehmer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht