Rechtsprechung
   LAG Baden-Württemberg, 06.09.2010 - 4 Sa 18/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,9075
LAG Baden-Württemberg, 06.09.2010 - 4 Sa 18/10 (https://dejure.org/2010,9075)
LAG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 06.09.2010 - 4 Sa 18/10 (https://dejure.org/2010,9075)
LAG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 06. September 2010 - 4 Sa 18/10 (https://dejure.org/2010,9075)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,9075) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Diskriminierung wegen Behinderung - Pflicht zur Einladung zum Vorstellungsgespräch und zur Erkundigung nach dem Bestehen einer Schwerbehinderteneigenschaft

  • Justiz Baden-Württemberg

    Diskriminierung wegen Behinderung - Pflicht zur Einladung zum Vorstellungsgespräch und zur Erkundigung nach dem Bestehen einer Schwerbehinderteneigenschaft

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Pflicht zur Einladung zum Vorstellungsgespräch und zur Erkundigung nach dem Bestehen einer Schwerbehinderteneigenschaft

  • Betriebs-Berater

    Diskriminierung wegen Behinderung

  • hensche.de

    Diskriminierung: Behinderung, Schwerbehinderung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einladungspflicht bei Besetzung von Stellen zur Mutterschutzvertretung; Obliegenheit des Stellenbewerbers zu klarem Hinweis auf Schwerbehinderteneigenschaft; Entschädigungsklage wegen Benachteiligung bei unklaren Angaben im Bewerbungsschreiben zu Grad und Art der Behinderung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Einladungspflicht bei Besetzung von Stellen zur Mutterschutzvertretung; Obliegenheit des Stellenbewerbers zu klarem Hinweis auf Schwerbehinderteneigenschaft; unbegründete Entschädigungsklage wegen Benachteiligung bei unklaren Angaben im Bewerbungsschreiben zu Grad und Art der Behinderung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BB 2010, 2956
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BAG, 13.10.2011 - 8 AZR 608/10

    Bewerber - Benachteiligung - Behinderung

    Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des Landesarbeitsgerichts Baden-Württemberg vom 6. September 2010 - 4 Sa 18/10 - aufgehoben.
  • ArbG Stuttgart, 16.03.2011 - 30 Ca 1772/10

    Personalfragebogen als Indiz für Benachteiligung wegen Behinderung bei späterer

    Der Begriff erfasst alle Funktionsstörungen, die ein Hindernis für die Teilhabe der betreffenden Person am Berufsleben bilden (LAG Baden-Württemberg, 06.09.2010 -4 Sa 18/10- juris).
  • VG Stuttgart, 16.12.2010 - 3 K 1688/10

    Entschädigungsanspruch wegen Diskriminierung als Schwerbehinderter im

    Ihm kann nicht vorgehalten werden, dass er, um der Arbeitslosigkeit zu entgehen, sich um eine Vielzahl ausgeschriebener Stellen beworben hat (vgl. BAG, Urt. v. 21.07.2009, a.a.O.; zum Fall des Klägers insbesondere auch LAG Baden-Württemberg, Urt. v. 19.11.2010 - 7 Sa 93/10 - und Urt. v. 06.09.2010 - 4 Sa 18/10 - sowie VG Stuttgart, Urt. v. 09.08.210 - 11 K 4075/09 -).
  • VG Stuttgart, 17.09.2013 - 3 K 1995/13

    Entschädigung wegen Diskriminierung als Schwerbehinderter

    Ihm kann nicht vorgehalten werden, dass er, um der Arbeitslosigkeit zu entgehen, sich um eine Vielzahl ausgeschriebener Stellen beworben hat (vgl. BAG, Urt. v. 21.07.2009, a.a.O.; zum Fall des Klägers insbesondere auch LAG Baden-Württemberg, Urt. v. 19.11.2010 - 7 Sa 93/10 - und Urt. v. 06.09.2010 - 4 Sa 18/10 - sowie VG Stuttgart, Urt. v. 09.08.2010 - 11 K 4075/09 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht