Rechtsprechung
   LAG Berlin-Brandenburg, 05.03.2018 - 15 SHa 180/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,6761
LAG Berlin-Brandenburg, 05.03.2018 - 15 SHa 180/18 (https://dejure.org/2018,6761)
LAG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 05.03.2018 - 15 SHa 180/18 (https://dejure.org/2018,6761)
LAG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 05. März 2018 - 15 SHa 180/18 (https://dejure.org/2018,6761)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,6761) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 36 Abs 1 Nr 3 ZPO, § 36 Abs 3 ZPO, § 48 Abs 1a ArbGG, § 2 Abs 1 Nr 3 ArbGG, Art 8 EUV 1215/2012
    Zuständigkeitsbestimmung - fliegendes Personal - Stationierungsort

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gerichtliche Bestimmung des örtlich zuständigen Arbeitsgerichts im Kündigungsrechtsstreit eines Flugkapitäns

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Gerichtliche Bestimmung des örtlich zuständigen Arbeitsgerichts im Kündigungsrechtsstreit eines Flugkapitäns

Papierfundstellen

  • NZA 2018, 1504
  • NZA-RR 2018, 326
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LAG München, 24.01.2019 - 1 SHa 22/18

    Fliegendes Personal; örtliche Zuständigkeit; Arbeitsort

    Für fliegendes Personal bildet der Stationierungsort, von dem aus regelmäßig - auf gelegentliche Ausnahmen kommt es nicht an - die Flüge angetreten und an den zurückgekehrt wird - den relevanten Anknüpfungspunkt für die Bestimmung des Ortes, von dem aus der Arbeitnehmer gewöhnlich seine Arbeit verrichtet (LAG München 08.02.2010 - 1 SHa 4/10 - Rn. 17; LAG C-Stadt-Brandenburg 05.03.2018 - 15 SHa 180/18; im Ergebnis ebenso die h. M. in der Literatur, ErfK/Koch, ArbGG, § 48 Rn. 20, Natter/Gross/P/ftzer/Ahmad, ArbGG, § 48 Rn. 21 - z. T. differenzierend bei Langstreckenverkehr GK-ArbGG/Bader, § 48 Rn. 93 d; Germelmann/Könzl, ArbGG, § 48 Rn. 36 a).
  • ArbG Berlin, 25.10.2018 - 41 Ca 16495/17

    Flugpersonal; Vergleichbarkeit; direktionsrechtliche Versetzbarkeit; Stationsort;

    Wenn es scheinbar diametral entgegengesetzt beim 2. Senat des BAG heißt, "regelmäßiger Arbeitsort" einer Flugkapitänin mit der "Crew base" (Stationsort) in Leipzig sei der Stationsort gewesen, da zu den "wesentlichen Aufgaben" einer Flugkapitänin "neben dem Fliegen auch die Vor- und Nachbereitung der von ihr durchgeführten Flüge" gehörten (BAG [20.12.2012] - 2 AZR 481/11 - Rn. 25 = NZA 2013, 925 = EzA Verordnung 44/2001 EG-Vertrag 1999 Nr. 8 = AP Nr. 5 zu Verordnung Nr. 44/2001/EG ; folgend Walker, in: Schwab/Weth, ArbGG , 5. Aufl. 2018, § 48 Rn. 118), ist dies kein Widerspruch zur Rechtsprechung des u.a. 10. Senats des BAG (a.A. LAG Berlin-Brandenburg [05.03.2018] - 15 SHa 180/18 - juris Rn. 25 = NZA-RR 2018, 326 (Air Berlin): "Gegensatz zu früheren Annahmen" des BAG).

    Die typischen Arbeitshandlungen des Flugpersonals schon am Boden des Flughafens ihres Stationsortes lassen im Normalfall den "Stationsort" lediglich als "Ort, von dem aus" die Arbeit i.S.d. § 48 Abs. 1a Satz 2 ArbGG verrichtet wird (terminologisch: "Ausgangsarbeitsort", vgl. Krasshöfer, in: Düwell/Lipke, ArbGG , 4. Aufl. 2016, § 2 Rn. 59 a.E.), qualifizieren (so mit LAG München [08.02.2010] - 1 SHa 4/10 - juris Rn. 18; folgend Ziemann, in: Henssler/Willemsen/Kalb, Arbeitsrecht, 8. Aufl. 2018, ArbGG , § 48 Rn. 83b; ErfK/Koch, 18. Aufl. 2018, ArbGG , § 48 Rn. 20; LAG Berlin-Brandenburg [05.03.2018] - 15 SHa 180/18 - juris Rn. 32, a.a.O.; a.A. ArbG Berlin [13.02.2014] - 42 Ca 1022/14 - juris Rn. 12 ff.; unklar Germelmann/Künzl, a.a.O., § 48 Rn. 34 - 36a).

  • LAG Bremen, 30.10.2018 - 1 Sa 157/17

    Schlüssiger Vortrag zur Arbeitnehmereigenschaft als Indiz für die

    Vielmehr stelle er einen Aspekt dar, der bei der Ermittlung der relevanten Indizien eine wichtige Rolle spiele (vgl. auch LAG Berlin-Brandenburg v. 27.02.2018, 6 SHa 140/18; LAG Berlin-Brandenburg v. 05.03.2018, 15 SHa 180/18).
  • LAG Hessen, 24.07.2020 - 18 Ta 220/20
    Nach Beendigung des Rechtsstreits nachgereichte Unterlagen können im Verfahren auf die Bewilligung von Prozesskostenhilfe nicht mehr berücksichtigt werden, wenn den Parteien eine Frist wirksam gesetzt worden ist und diese nicht eingehalten wurde ( BAG Beschluss vom 03.12.2003 - 2 AZB 19/03 - MDR 2004, 415, Rz. 10; LAG Hamm Beschluss vom 06.02.2018 - 5 Ta 51/18 - NZA-RR 2018, 326 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht