Rechtsprechung
   LAG Berlin-Brandenburg, 06.05.2011 - 6 Sa 2558/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,16298
LAG Berlin-Brandenburg, 06.05.2011 - 6 Sa 2558/10 (https://dejure.org/2011,16298)
LAG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 06.05.2011 - 6 Sa 2558/10 (https://dejure.org/2011,16298)
LAG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 06. Mai 2011 - 6 Sa 2558/10 (https://dejure.org/2011,16298)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,16298) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Rücksichtslose Durchsetzung der eigenen Interessen bei Kollegen-Streit kann Kündigung rechtfertigen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Busfahrer klagt öffentlich über menschenunwürdige Arbeitsbedingungen - fristlose Kündigung

  • wordpress.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Kündigung, da Busfahrer Polizei aus nichtigen Anlass ruft!

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA-RR 2011, 457
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Düsseldorf, 04.09.2012 - 16 Sa 647/12

    Wirksamkeit einer betriebsbedingten Kündigung

    a)Nach Auffassung der Berufungskammer spricht zwar manches dafür, dass die arbeitsvertragliche Klausel zum Widerruf der Überlassung eines Dienstwagens zulässig sein könnte, weil die Freistellung einen anerkennenswerten Sachgrund für den Entzug dieser Leistung darstellt (vgl. BAG vom 13.04.2009 - 9 AZR 113/09 - NZA-RR 2011, 457, Rn. 28; vom 19.12.2006 - 9 AZR 294/06 - NZA 2007, 809, Rn. 26).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht