Rechtsprechung
   LAG Düsseldorf, 12.11.2008 - 12 Sa 1102/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,1182
LAG Düsseldorf, 12.11.2008 - 12 Sa 1102/08 (https://dejure.org/2008,1182)
LAG Düsseldorf, Entscheidung vom 12.11.2008 - 12 Sa 1102/08 (https://dejure.org/2008,1182)
LAG Düsseldorf, Entscheidung vom 12. November 2008 - 12 Sa 1102/08 (https://dejure.org/2008,1182)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,1182) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • IWW
  • openjur.de

    Diskriminierung von Männern durch einen frauenfördernden Hinweis in der Stellenausschreibung?

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Art. 33 GG, §§ 5, 11, 15, 22 AGG, § 8 LGG NRW
    Diskriminierung von Männern durch einen frauenfördernden Hinweis in der Stellenausschreibung?

  • Judicialis

    Diskriminierung von Männern durch einen frauenfördernden Hinweis in der Stellenausschreibung?

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Diskriminierung bei frauenfördernden Hinweis in Stellenausschreibung

  • LAG Düsseldorf PDF

    Art. 33 GG, §§ 5, 11, 15, 22 AGG, § 8 LGG NRW
    Diskriminierung von Männern durch einen frauenfördernden Hinweis in der Stellenausschreibung?

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Benachteiligung von Männern durch geschlechtsneutral gehaltene Ausschreibung mit besonderem Interesse an Bewerbung von Frauen bei deren Unterrepräsentation

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Benachteiligung von Männern durch geschlechtsneutral gehaltene Ausschreibung mit besonderem Interesse an Bewerbung von Frauen bei deren Unterrepräsentation

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • IWW (Leitsatz und Kurzanmerkung)

    AGG - Keine Diskriminierung von Bewerbern durch frauenfördernde Hinweise in Ausschreibungen

  • nrw.de PDF (Pressemitteilung)

    Diskriminierung von Männern durch einen frauenfördernden Hinweis in der Stellenausschreibung ?

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Diskriminierung von Männern durch einen frauenfördernden Hinweis in der Stellenausschreibung?

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Ausschreibung mit Hinweis auf Frauenförderung - kein Verstoß gegen das AGG

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Männer werden durch frauenfördernden Hinweis in Stellenausschreibungen nicht diskriminiert

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Keine Diskriminierung von männlichen Bewerbern

  • dbb.de PDF, S. 27 (Leitsatz)

    Diskriminierung von Männern bei Ausschreibung

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Bevorzugung von Frauen ist keine Diskriminierung

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Keine Diskriminierung von Männern durch einen frauenfördernden Hinweis in der Stellenausschreibung - Landesarbeitsgericht Düsseldorf verneint Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Leitsatz und Kurzanmerkung)

    AGG - Keine Diskriminierung von Bewerbern durch frauenfördernde Hinweise in Ausschreibungen

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • LAG Berlin-Brandenburg, 14.01.2011 - 9 Sa 1771/10

    Geschlechts- und Altersdiskriminierung bei Stellenausschreibung

    Dass der Wortlaut nicht den genauen Gesetzestext aufnimmt, steht der korrekten Ausschreibung nicht entgegen, weil sie inhaltlich genau dies ausdrückt (vgl. zur Unerheblichkeit der Abweichung vom Gesetzeswortlaut: LAG Düsseldorf vom 08.01.2009 - 12 Sa 1102/08 - LAGE § 15 AGG Nr. 6a).

    Hinzu kommt, dass die in der Ausschreibung zu Tage tretende (nur möglicherweise) unterschiedliche Behandlung von Männern und Frauen von § 5 AGG abgedeckt ist, denn durch sie werden bestehende Nachteile wegen eines in § 1 genannten Grundes verhindert oder ausgeglichen (vgl. dazu LAG Düsseldorf vom 08.01.2009 - 12 Sa 1102/08 - aaO.).

  • LAG Bremen, 29.06.2010 - 1 Sa 29/10

    Entschädigung wegen diskriminierender Kündigung

    Bei der Entschädigung nach § 15 Abs. 2 AGG geht es um die Verletzung des Persönlichkeitsrechts des Arbeitnehmers (vgl. LAG Düsseldorf, Urt. v. 12.11.2008 - 12 Sa 1102/08 - LAGE Nr. 6 a zu § 15 AGG ).
  • LAG Düsseldorf, 26.11.2008 - 12 Sa 193/07

    Schwerwiegende Verletzung des Persönlichkeitsrechts wegen Nichtzulassung zu einem

    Es ist jedoch - unabhängig davon, dass zur Erfüllung der formalen Einstellungsvoraussetzungen nichts vorgetragen ist - nicht erkennbar, dass das beklagte Land bei fehlerfreier Auswahl nach den Grundsätzen des Art. 33 Abs. 2 GG den Kläger hätte einstellen müssen, also seine zugunsten anderer Bewerber getroffene Einstellungsentscheidung sich nicht im Rahmen des Beurteilungsspielraums und Auswahlermessens, das dem Staat nach Art. 33 Abs. 2 GG zusteht, gehalten hätte (vgl. BAG, Urteil vom 19.02.2008, 9 AZR 74/07, Juris Rz. 43, Urteil vom 11.12.1990, 7 AZR 186/89, Juris Rz. 25, Kammerurteil vom 12.11.2008, 12 Sa 1102/08, n.v., ErfK/Preis, 7. Aufl., § 611 BGB Rz. 392).
  • VG Freiburg, 23.02.2016 - 5 K 774/14

    Entschädigungsanspruch wegen Benachteiligung bei Bewerbung um einen höheren

    Es kann daher offenbleiben, ob der Kläger, der unter dem 06.11.2013 von dem Beklagten "Schadensersatz" gefordert hat, damit auch sein Entschädigungsbegehren nach § 15 Abs. 4, Abs. 2 AGG rechtzeitig geltend gemacht hat, wozu die Kammer jedoch neigt (a.A. LAG Düsseldorf, Urt. v. 12.11.2008 - 12 Sa 1102/08 - DVP 2010, 349).
  • AG Frankfurt/Oder, 23.10.2013 - 3 IN 385/13

    Insolvenzverfahren: Stärkere Beteiligung von Frauen in Insolvenzsachen

    Ein geringerer Frauenanteil in einer Vergleichsgruppe indiziert eine Benachteiligung von Frauen gegenüber Männern, die durch positive Maßnahmen ausgeglichen werden darf (vgl. Landesarbeitsgericht Düsseldorf, Urteil vom 12.11.2008, 12 Sa 1102/08, zitiert nach juris, Randnummern 63, 64, beruhend auf der Feststellung, dass Frauen gegenüber Männern in der Laufbahngruppe des gehobenen Dienstes, 241 Frauen : 253 Männer, bzw. in der Entgeltgruppe 10 TVöD mit Entsprechung in der Besoldungsgruppe A 11, 54 Frauen : 62 Männer, unterrepräsentiert waren).
  • LAG Köln, 26.11.2009 - 13 Sa 794/09

    Unbegründete Entschädigungsklage eines männlichen Solo-Bratschisten wegen

    Dies ist insbesondere dann nicht der Fall, wenn in der für die Stelle maßgeblichen Laufbahngruppe Frauen insgesamt unterrepräsentiert sind (vgl. dazu LAG Düsseldorf, Urteil vom 08.01.2009 - 12 Sa 1102/08).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht