Rechtsprechung
   LAG Hamm, 08.02.2006 - 18 Sa 1083/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,3458
LAG Hamm, 08.02.2006 - 18 Sa 1083/05 (https://dejure.org/2006,3458)
LAG Hamm, Entscheidung vom 08.02.2006 - 18 Sa 1083/05 (https://dejure.org/2006,3458)
LAG Hamm, Entscheidung vom 08. Februar 2006 - 18 Sa 1083/05 (https://dejure.org/2006,3458)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,3458) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • IWW
  • IWW
  • openjur.de

    Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Verschulden, Betriebsunfall bei nicht genehmigter Nebentätigkeit, Treuwidrigkeit

Kurzfassungen/Presse (3)

  • IWW (Kurzinformation)

    Lohnfortzahlung - Entgeltfortzahlung bei Unfall im Nebenjob

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Lohnfortzahlung auch bei Arbeitsunfall während Nebentätigkeit

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Verpflichtung des Arbeitgebers des Hauptarbeitsverhältnisses zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall bei einem Betriebsunfall anlässlich der Ausübung einer Nebentätigkeit; Folgen eines fehlenden Verschuldens bei der Verursachung des Betriebsunfalls; Auswirkungen einer ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA-RR 2006, 406
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Hamm, 07.03.2007 - 18 Sa 1839/06

    Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Betriebsunfall, Verschulden, Zahlung von

    Das Gesetz schließt den Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei eigenem Verschulden des Arbeitnehmers aus, weil es unbillig wäre, den Arbeitgeber mit der Verpflichtung zur Entgeltfortzahlung zu belasten, wenn der Arbeitnehmer zumutbare Sorgfalt sich selbst gegenüber außer Acht gelassen und dadurch seine Arbeitsunfähigkeit verschuldet hat (ständige Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts vgl. z.B. BAG, Urteil vom 11.03.1987 - 5 AZR 739/85 - DB 1987, 1495; BAG, Urteil vom 07.10.1987 - 5 AZR 116/86 - DB 1988, 403; BAG, Urteil vom 30.03.1988 - 5 AZR 42/87 - AP LFZG § 1 Nr. 77; LAG Hamm, Urteil vom 24.09.2003 - 18 Sa 785/03 - NZA RR 2004, 68; LAG Hamm, Urteil vom 08.02.2006 - 18 Sa 1083/05 - NZA RR 2006, 401; Schmitt, EFZG, 5. Aufl., § 3 Rdnr. 111; Marienhagen/Künzel, EFZG, § 3 Rdnr. 26; ErfK/Dörner, 7. Aufl., § 3 EFZG Rdnr. 46).

    Bei einem Arbeitsunfall - wie im vorliegenden Fall - kann Verschulden insbesondere dann zu bejahen sein, wenn der Arbeitnehmer gröblich gegen Anordnungen des Arbeitgebers oder gegen Unfallverhütungsvorschriften verstoßen hat (vgl. z.B. BAG, Urteil vom 25.06.1964 - 2 AZR 421/63 - AP ArbKrankhG, § 1 Nr. 38; LAG Hamm, Urteil vom 08.02.2006 - 18 Sa 1083/05 - NZA RR 2006, 406; LAG Hamm, Urteil vom 30.10.2002 - 4 Sa 405/02 - Schmitt EFZG 5. Aufl., § 3 Rdnr. 122; Marienhagen/Künzel, EFZG, § 3 Rdnr. 27; ErfK/Dörner, 7. Aufl., § 3 EFZG Rdnr. 50).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht