Rechtsprechung
   LAG Hamm, 11.05.2021 - 6 Sa 1260/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2021,12641
LAG Hamm, 11.05.2021 - 6 Sa 1260/20 (https://dejure.org/2021,12641)
LAG Hamm, Entscheidung vom 11.05.2021 - 6 Sa 1260/20 (https://dejure.org/2021,12641)
LAG Hamm, Entscheidung vom 11. Mai 2021 - 6 Sa 1260/20 (https://dejure.org/2021,12641)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2021,12641) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • dsgvo-schmerzensgelder.de

    Auskunft nach Art. 15 DSGVO im Arbeitsverhältnis erst nach 6 Monaten und auch dann nicht vollständig - 1000 €

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Auskunftsanspruch nach Art. 15 DSGVO im Arbeitsverhältnis; Schadensersatz bei nicht erteilter Auskunft nach DSGVO ; Verantwortlichkeit des Arbeitgebers im Sinne der DSGVO ; Kein Unterlassungsanspruch hinsichtlich Kundenkontakt durch den Arbeitgeber

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Immaterieller Schadensersatz - 1.000 Euro bei Verstoß gegen Art. 15 DSGVO und zwar ganz ohne erheblichen, gewichtigen oder qualifizierten Verstoß (verspätete Auskunft)

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Immaterieller Schadensersatz - 1.000 Euro bei verspäteter Auskunft (Art. 15 DSGVO) und zwar ganz ohne "erheblichen, gewichtigen oder qualifizierten Rechtsverstoß"

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Schadensersatzanspruch aus Art. 82 Abs. 1 DSGVO bei verspäteter oder unvollständiger Auskunftserteilung nach Art. 15 Abs. 1 DSGVO

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    1.000 EUR DSGVO-Schadensersatz wegen mangelhafter Auskunft

  • haufe.de (Kurzinformation)

    1.000 EUR Schadensersatz wegen nur rudimentär erteilter Datenschutzauskunft an Arbeitnehmer

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Mangelhafte Datenschutzauskunft begründet Schadensersatz

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • LAG Niedersachsen, 22.10.2021 - 16 Sa 761/20

    Immaterieller Schadensersatz nach Art. 82 DS-GVO

    Für die Annahme einer Erheblichkeitsschwelle oder anders - herum formuliert - die Ausnahme von Bagatellfällen, gebe es keinen Anhaltspunkt (vgl. LAG Hamm 11. Mai 2021 - 6 Sa 1260/20 - Rn. 50) .

    Unter Berücksichtigung des Erwägungsgrundes 146 (Satz 6) zur DSGVO soll die betroffene Person einen vollständigen und wirksamen Schadensersatz für den erlittenen Schaden erhalten (LAG Hamm 11. Mai 2021 - 6 Sa 1260/20 - Rn. 50) .

  • LAG Hamm, 14.12.2021 - 17 Sa 1185/20

    Datenübermittlung im Konzern; Immaterieller Schadensersatz nach Art. 82 Abs. 1

    Bereits die Verletzung der DSGVO selbst führt zu einem auszugleichenden immateriellen Schaden (BAG 26.08.2021 - 8 AZR 253/20 (A) - Rn. 33; LAG Hamm 11.05.2021 - 6 Sa 1260/20 - Rn. 62ff.; LAG Niedersachsen 22.10.2021 - 16 Sa 761/20 - Rn. 228).
  • BAG, 05.05.2022 - 2 AZR 363/21

    Schadenersatz; Datenschutz - Höhe eines Anspruchs auf immateriellen

    Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts Hamm vom 11. Mai 2021 - 6 Sa 1260/20 - wird auf ihre Kosten zurückgewiesen.
  • OLG Köln, 14.07.2022 - 15 U 137/21

    Anspruch gegen einen Rechtsanwalt auf Ersatz immaterieller Schäden wegen

    Der Senat folgt insofern nicht der Auffassung des Landgerichts, dass Art. 82 DSGVO nur solche Schäden erfasst, die " durch eine nicht dieser Verordnung entsprechende Verarbeitung " entstanden sind und dass damit Verstöße gegen Auskunftspflichten aus Art. 12 Abs. 3 bzw. Art. 15 DSGVO nicht als Grundlage für einen Ersatzanspruch dienen können (vgl. auch LAG Hamm, Urt. v. 11.5.2021 - 6 Sa 1260/20, juris; ebenso wohl OLG Stuttgart, Urt. v. 31.3.2021 - 9 U 34/21, juris Rn. 29; vgl. auch Weber, CR 2021, 379 m.w.N.).
  • ArbG Berlin, 15.06.2022 - 55 Ca 456/21
    Bei diesen Daten kann es sich neben den Kontaktdaten der Person etwa um Informationen über das Bestehen und die Dauer einer Arbeitsunfähigkeit, über die Gewährung von Urlaubsansprüchen oder auch über Leistungs- und Verhaltensdaten handeln (LAG Hamm (Westfalen), Urteil vom 11. Mai 2021, 6 Sa 1260/20).

    Er kann (bereits) entstehen, wenn die von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffenen Personen daran gehindert werden, die sie betreffenden personenbezogenen Daten zu kontrollieren (vergleiche Erwägungsgrund 75) (vergleiche insoweit ausführlich LAG Hamm, vom 11.05.2021, 6 Sa 1260/20, Randnummer 54-73 mit weiteren Nachweisen).

  • ArbG Neuruppin, 14.12.2021 - 2 Ca 554/21

    1.000 Euro Geldentschädigung aus Art. 82 DSGVO wenn ehemaliger Mitarbeiter nicht

    Das Landesarbeitsgericht Hamm hat mit Entscheidung vom 11.05.2021 (LAG Hamm vom 11.05.2021, 6 Sa 1260/20, juris) wegen verspäteter und unzureichender Datenauskunft einen Schadensersatz in Höhe von 1.000,00 Euro festgesetzt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht