Rechtsprechung
   LAG Hamm, 13.01.2000 - 17 Sa 1712/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,8241
LAG Hamm, 13.01.2000 - 17 Sa 1712/99 (https://dejure.org/2000,8241)
LAG Hamm, Entscheidung vom 13.01.2000 - 17 Sa 1712/99 (https://dejure.org/2000,8241)
LAG Hamm, Entscheidung vom 13. Januar 2000 - 17 Sa 1712/99 (https://dejure.org/2000,8241)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,8241) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Wirksamkeit außerordentlicher fristloser Kündigung ; Anwendbarkeit der für Angestellten des öffentlichen Dienstes geltenden Tarifverträge; Einschränkung des ordentlichen Kündigungsrechts ; Beschäftigung von 39 Jahren in durchgängigem Angestelltenverhältnis; Trunksucht ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Hamm, 13.11.2014 - 17 Sa 1123/14

    Keine Fiktion einer Zustimmung des Personalrats vor Ablauf der zweiwöchigen Frist

    Sie rügt das erstinstanzliche Urteil als fehlerhaft und führt unter Verweisung auf das Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 01.04.1976 (2 AZR 179/75) und des Landesarbeitsgerichts Hamm vom 13.01.2000 (17 Sa 1712/99) aus:.

    Soweit die Beklagte auf die Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Hamm (31.01.2000 - 17 Sa 1712/99 - ) zur Begründung ihrer Rechtsauffassung verweist, so ist darauf hinzuweisen, dass sich das Landesarbeitsgericht Hamm mit der Frage auseinanderzusetzen hatte, ob der Personalrat vor Ausspruch einer außerordentlichen Kündigung mit sozialer Auslauffrist nach den personalvertretungsrechtlichen Regeln der Mitbestimmung bei einer ordentlichen Kündigung zu beteiligen ist.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht