Rechtsprechung
   LAG Hamm, 14.06.2005 - 19 Sa 251/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,6023
LAG Hamm, 14.06.2005 - 19 Sa 251/05 (https://dejure.org/2005,6023)
LAG Hamm, Entscheidung vom 14.06.2005 - 19 Sa 251/05 (https://dejure.org/2005,6023)
LAG Hamm, Entscheidung vom 14. Juni 2005 - 19 Sa 251/05 (https://dejure.org/2005,6023)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,6023) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • openjur.de

    Zur Abgrenzung Betriebsstilllegung und Betriebsübergang eines Autohauses Keine unternehmensüberprüfende Sozialauswahl bei Auflösung eines Gemeinschaftsbetriebes

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    § 1 KSchG, § 613 a BGB
    Zur Abgrenzung Betriebsstilllegung und Betriebsübergang eines Autohauses Keine unternehmensüberprüfende Sozialauswahl bei Auflösung eines Gemeinschaftsbetriebes

  • Judicialis

    Zur Abgrenzung Betriebsstilllegung und Betriebsübergang eines Autohauses Keine unternehmensüberprüfende Sozialauswahl bei Auflösung eines Gemeinschaftsbetriebes

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KSchG § 1 Abs. 2, 3; BGB § 613a Abs. 4
    Wirksame Kündigung bei Betriebsstilllegung eines Autohauses - Abgrenzung von Betriebsstilllegung und Betriebsübergang - keine unternehmensübergreifende Sozialauswahl bei Auflösung eines Gemeinschaftsbetriebes

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Begriff der Betriebsstilllegung und Kündigung aller Arbeitnehmer; Zeitpunkt des Ausspruchs der Kündigung und Zeitpunkt des Vorliegens betrieblicher Gründe; Abgrenzung Betriebsveräußerung und Betriebsstilllegung; Gesamtheit von Arbeitnehmern als wirtschaftliche Einheit; Betriebswesentlichkeit immaterieller Betriebsmittel wie Kundenstamm, Kundenlisten, Geschäftsbeziehungen zu Dritten und die Einführung des Unternehmens auf dem Markt für Handelsbetriebe und Dienstleistungsbetriebe; Zurechnung eines gepachteten Grundstücks als Betriebsmittel zum Betrieb; Händlervertrag bei einem Autohaus als wesentliches immaterielles Betriebsmittel; Abgrenzung von Weiterführung eines Betriebs unter der selben Identität (Betriebsübergang) und Weiterverwendung von Teilen der Betriebsmittel; Durchführung unternehmensübergreifender Sozialauswahl und im Zeitpunkt des Kündigungszugangs bereits aufgelöster gemeinsamer Betrieb

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht