Rechtsprechung
   LAG Hamm, 15.04.2011 - 10 Sa 2274/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,11813
LAG Hamm, 15.04.2011 - 10 Sa 2274/10 (https://dejure.org/2011,11813)
LAG Hamm, Entscheidung vom 15.04.2011 - 10 Sa 2274/10 (https://dejure.org/2011,11813)
LAG Hamm, Entscheidung vom 15. April 2011 - 10 Sa 2274/10 (https://dejure.org/2011,11813)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,11813) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Rückzahlung eines dem Arbeitnehmer überlassenen Geldbetrages; Schadensersatz; Unterschlagung; Beweiswürdigung; ausreichende Berufungsbegründung; Feststellungsantrag über das Vorliegen einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    §§ 256 Abs. 1, 520, 850 f Abs. 2 ZPO, §§ 280 Abs. 1, 823 Abs. 2 BGB, § 246 Abs. 1 StGB
    Rückzahlung eines dem Arbeitnehmer überlassenen Geldbetrages; Schadensersatz; Unterschlagung; Beweiswürdigung; ausreichende Berufungsbegründung; Feststellungsantrag über das Vorliegen einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensersatzanspruch des Arbeitgebers bei vorsätzlicher Aneignung von Bargeld durch Arbeitnehmer; Feststellungsantrag zum Anspruchsgrund bei Pfändungsinteresse des Gläubigers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anspruch auf Schadensersatz seitens des Arbeitgebers besteht bei schuldhafter Verletzung der arbeitsvertraglichen Pflichten durch Unterschlagung eines Bargeldbetrages; Schadensersatzanspruch des Arbeitgebers bei vorsätzlicher Aneignung von Bargeld durch Arbeitnehmer; ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LAG Berlin-Brandenburg, 10.08.2012 - 13 Sa 87/12

    Verhaltensbedingte außerordentliche Kündigung wegen Veruntreuung von

    Der Feststellungsantrag ist im Hinblick auf das pfändbare Einkommen nach § 850f Abs. 2 ZPO zulässig (vgl. dazu nur LAG Hamm 15.04.2011 - 10 Sa 2274/10 - zitiert nach Juris, zu B.I. der Gründe; LAG Berlin-Brandenburg 27.04.2012 - 13 Sa 2281/11 - zu II.4. der Gründe) und auch in der Sache begründet.
  • ArbG Cottbus, 13.10.2011 - 3 Ca 133/11

    Arbeitnehmerähnliche Person - Schadenersatz aus unerlaubter Handlung

    Dem Feststellungsantrag liegt auch der gleiche Lebenssachverhalt wie bei dem als Schadensersatzanspruch geltend gemachten Zahlungsantrag zugrunde (vgl. Landesarbeitsgericht Hamm vom 15.04.2011, 10 Sa 2274/10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht