Rechtsprechung
   LAG Hamm, 14.11.2016 - 12 Ta 475/16   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GewO § 109
    Auslegung und Vollstreckung eines gerichtlichen Vergleichs über die Erteilung eines Arbeitszeugnisses

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • faz.net (Kurzinformation)

    Muss ich mich gegen ein dickes Lob im Arbeitszeugnis wehren?

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Achtung Ironie! Arbeitnehmer können auch Korrektur eines zu positiven Zeugnisses verlangen

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Ironie im Arbeitszeugnis

  • mein-arbeitszeugnis.com (Kurzinformation)

    Berichtigung, wenn Arbeitszeugnis zu positiv?

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Positives, ironisches Zeugnis muss korrigiert werden!

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Spott und Ironie im Arbeitszeugnis

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Spott und Ironie im Arbeitszeugnis - ist das zulässig?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Ironisches Arbeitszeugnis

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Ironisches Arbeitszeugnis

  • rofast.de (Kurzinformation)

    Formulierungshoheit im Arbeitszeugnis

Besprechungen u.ä. (2)

  • dgbrechtsschutz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Zu gut ist auch nicht gut

  • hensche.de (Entscheidungsbesprechung)

    Bitte keine Ironie im Arbeitszeugnis!

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BAG, 14.02.2017 - 9 AZB 49/16  

    Zwangsvollstreckung - Prozessvergleich - Arbeitszeugnis

    Anders als bei der Verpflichtung, ein Zeugnis gemäß einem Entwurf des Arbeitnehmers zu erteilen (vgl. hierzu BAG 9. September 2011 - 3 AZB 35/11 - Rn. 15 ff.; LAG Hamm 14. November 2016 - 12 Ta 475/16 - zu II 2 b bb der Gründe) , lässt die Vereinbarung einer bestimmten Notenstufe dem Arbeitgeber einen derart weiten Gestaltungsspielraum hinsichtlich der Auswahl und Gewichtung einzelner Gesichtspunkte, des Umfangs des Zeugnistextes sowie der Formulierung der Leistungs- und Führungsbeurteilung, dass von einem konkreten Leistungsbefehl, der die Grundlage einer mit staatlichen Zwangsmitteln zu vollziehenden Vollstreckung bildet, nicht die Rede sein kann.
  • ArbG Herford, 19.07.2017 - 1 Ca 155/17  
    Die Klägerin verweist zur Stützung ihrer Auffassung auf den Beschluss des LAG Hamm vom 14.11.2016, 12 Ta 475/16.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht