Rechtsprechung
   LAG Hessen, 17.06.2008 - 4/12 Sa 523/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,1917
LAG Hessen, 17.06.2008 - 4/12 Sa 523/07 (https://dejure.org/2008,1917)
LAG Hessen, Entscheidung vom 17.06.2008 - 4/12 Sa 523/07 (https://dejure.org/2008,1917)
LAG Hessen, Entscheidung vom 17. Juni 2008 - 4/12 Sa 523/07 (https://dejure.org/2008,1917)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,1917) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de
  • Judicialis

    Verdachtskündigung; Sachverhaltsaufklärung; Befragung

  • Wolters Kluwer

    (Verdachtskündigung - Pflicht des Arbeitgebers zur Sachverhaltsaufklärung)

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Verdachtskündigung - Sachverhaltsaufklärung vor Ausspruch

  • dac.de PDF
  • iqb-info.de PDF

    Verdachtskündigung einer Hebamme und die Pflicht des Arbeitsgebers zur Sachverhaltsaufklärung vor Ausspruch der Kündigung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 626; KSchG § 1
    Verdachtskündigung; Sachverhaltsaufklärung; Befragung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Sachverhaltsaufklärung vor Ausspruch einer Verdachtskündigung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Sachverhaltsaufklärung vor Ausspruch einer Verdachtskündigung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Kündigung einer in einem Krankenhaus beschäftigten Hebamme bei nicht erwiesener Entwendung des unter das Betäubungsmittelgesetz (BTMG) fallenden Schmerzmittels Dolantin; Obliegenheit des Arbeitgebers zur Befragung anderer beteiligter Personen bei nach der Anhörung des ...

  • anwalt-kiel.com (Kurzinformation)

    Sachverhaltsaufklärung vor Ausspruch einer Verdachtskündigung

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Hohe Anforderungen an die Verdachtskündigung

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Hohe Anforderungen an die Verdachtskündigung

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Sachverhaltsaufklärung vor Ausspruch einer Verdachtskündigung

Besprechungen u.ä.

  • gruner-siegel-partner.de (Entscheidungsbesprechung)

    Verdachtskündigung setzt umfangreiche Sachverhaltsaufklärung durch den Arbeitgeber voraus

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG München, 07.02.2012 - 6 Sa 631/11

    Außerordentliche Tat- und Verdachtskündigung

    Nach der Anhörung verbleibende Zweifel sind vom Arbeitgeber im Rahmen seiner Aufklärungspflicht, ggf. unter Befragung der Personen, die an dem zum Anlass der Kündigung genommenen Vorgang beteiligt waren oder Kenntnisse über diesen haben, so weit als möglich zu verifizieren (vgl. LAG Hessen v. 17.6. 2008 - 4/12 Sa 523/07, PflR 2009, 22; LAG Nürnberg v. 10.1. 2006 - 6 Sa 258/05, FA 2006, 282 Ls.); insbesondere ist zu prüfen, ob auch andere Personen als Täter/Verursacher in Betracht kommen (LAG Hessen v. 17.6. 2008, a.a.O.; LAG Schleswig-Holstein v. 25.2. 2004 - 3 Sa 491/03, NZA-RR 2005, 132; APS/Dörner/Vossen, a.a.O., § 626 BGB Rz. 357).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht