Rechtsprechung
   LAG Hessen, 19.05.2009 - 12 Sa 399/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,7851
LAG Hessen, 19.05.2009 - 12 Sa 399/05 (https://dejure.org/2009,7851)
LAG Hessen, Entscheidung vom 19.05.2009 - 12 Sa 399/05 (https://dejure.org/2009,7851)
LAG Hessen, Entscheidung vom 19. Mai 2009 - 12 Sa 399/05 (https://dejure.org/2009,7851)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,7851) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 823 Abs 1 BGB, § 253 Abs 2 BGB, § 104 Abs 1 SGB 7, § 105 Abs 1 SGB 7, § 413 Abs 1 HGB
    (Schadensersatz- und Schmerzensgeldanspruch eines Arbeitnehmers bei Unfall im Fremdunternehmen - Organisationsverschulden des Unternehmens - Mitverschulden des Arbeitnehmers - Haftungsprivilegierung nach §§ 104 ff SGB 7)

  • IWW
  • Betriebs-Berater

    Schadensersatz und Schmerzensgeld bei Unfall im Fremdunternehmen

  • RA Kotz

    Unfall in Fremdunternehmen - Schadensersatzansprüche

  • Judicialis

    BGB § 253 Abs. 2; ; BGB § 254; ; BGB § 823; ; BGB § 840; ; BGB § 842; ; SGB VII §§ 104 ff.

  • RA Kotz

    LKW-Fahrer-Verletzung durch Gabelstapelfahrer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensersatz bei Fußgängerunfall eines LKW-Fahrers in Lagerhalle eines Fremdunternehmens; Organisationsverschulden durch unterlassene Ausweisung eines Fußgängerweges; Zuordnung der Tätigkeit zu Stammbetrieb oder Unfallbetrieb; Schmerzensgeld für die Verursachung eines ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Schadensersatz und Schmerzensgeld bei Fußgängerunfall eines LKW-Fahrers in Lagerhalle eines Fremdunternehmens; Organisationsverschulden durch unterlassene Ausweisung eines Fußgängerweges; Zuordnung der Tätigkeit zu Stammbetrieb oder Unfallbetrieb

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Nürnberg-Fürth, 25.03.2010 - 8 O 3107/08

    Schmerzensgeldanspruch nach Unfall mit einem Gabelstapler:

    So hat auch beispielsweise das LAG Hessen eine Mithaftung eines Fußgängers, der von einem für ihn erkennbaren und rückwärts fahrenden Gabestapler erfasst wurde, mit 20% angesetzt (Urt. v. 19.05.2009 - 12 Sa 399/05, juris TZ. 44 f.).
  • LSG Baden-Württemberg, 21.06.2012 - L 7 AS 4373/09

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Einkommensberücksichtigung - tarifliche

    Viel spricht im Übrigen dafür, dass mit der Gewährung von Spesenzahlungen im Berufskraftverkehr häufig auch andere Zwecke verbunden sind, nämlich eine Reduzierung der Steuer- und Beitragslast, die für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen attraktiv ist (vgl. hierzu SG Dresden, Urteil vom 15. April 2011 a.a.O.; Dau in jurisPR-SozR a.a.O.); so hat etwa das Hess. Landesarbeitsgericht (Urteil vom 19. Mai 2009 - 12 Sa 399/05 - ) einem unfallgeschädigten Berufskraftfahrer Schadensersatz in Höhe von 85% der durch seine Arbeitsunfähigkeit ausgefallenen Spesen zugesprochen, weil der dortige Kläger mit Erfolg geltend machen konnte, nur einen geringen Teil seiner vom Arbeitgeber pauschal gezahlten Spesen tatsächlich für die Verpflegung ausgegeben zu haben.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht