Rechtsprechung
   LAG Hessen, 25.07.2011 - 17 Sa 1739/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,10840
LAG Hessen, 25.07.2011 - 17 Sa 1739/10 (https://dejure.org/2011,10840)
LAG Hessen, Entscheidung vom 25.07.2011 - 17 Sa 1739/10 (https://dejure.org/2011,10840)
LAG Hessen, Entscheidung vom 25. Juli 2011 - 17 Sa 1739/10 (https://dejure.org/2011,10840)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,10840) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen
  • hensche.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Abmahnungserfordernis bei Störung des Vertrauensbereichs durch Eigentums- oder Vermögensdelikte; unwirksame außerordentliche Verdachtskündigung wegen privater Nutzung eines Diensthandys bei Versendung von SMS-Mitteilungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Private Nutzung des Diensthandys zum Versand von SMS stellt einen nicht gleich schweren Pflichtverstoß dar wie der Vorwurf der privaten Nutzung für Auslandstelefonate; Abmahnungserfordernis bei Störung des Vertrauensbereichs durch Eigentums- oder Vermögensdelikte; ...

  • hensche.de (Kurzinformation)

    Die missbräuchliche Privatnutzung des Diensttelefons rechtfertigt in der Regel keine fristlose Kündigung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Hessen, 05.11.2012 - 17 Sa 217/12
    Wegen der Darstellung des unstreitigen Sachverhalts, des Vortrags der Parteien im ersten Rechtszug und der dort gestellten Anträge sowie des bisherigen Parteivortrags im Berufungsrechtszug wird auf die Tatbestände des angefochtenen Urteils (Bl. 126 bis 131 d.A.) und des Urteils der Kammer vom 25. Juli 2011 (17 Sa 1739/10, Bl. 423 bis 427 d.A.) Bezug genommen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht