Rechtsprechung
   LAG Hessen, 28.07.2015 - 8 Sa 91/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,38784
LAG Hessen, 28.07.2015 - 8 Sa 91/15 (https://dejure.org/2015,38784)
LAG Hessen, Entscheidung vom 28.07.2015 - 8 Sa 91/15 (https://dejure.org/2015,38784)
LAG Hessen, Entscheidung vom 28. Juli 2015 - 8 Sa 91/15 (https://dejure.org/2015,38784)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,38784) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Hessen

    In Fällen des Wegfalls der Geschäftsgrundlage bleibt es den Tarifvertragsparteien vorbehalten, den Tarifvertrag an die veränderten Verhältnisse anzupassen. Der Wegfall der Geschäftsgrundlage lässt die normativen Regelungen eines Tarifvertrages unberührt. Ohne den Abschluss einer entsprechenden ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ansprüche der Arbeitnehmer aufgrund eines Tarifvertrages nach Wegfall der Geschäftsgrundlage

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ansprüche der Arbeitnehmer aufgrund eines Tarifvertrages nach Wegfall der Geschäftsgrundlage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Hessen, 11.08.2015 - 8 Sa 90/15

    In Fällen des Wegfalls der Geschäftsgrundlage bleibt es den Tarifvertragsparteien

    Er hat die Auffassung vertreten, er könne von der Beklagten nach dem Anwendungstarifvertrag für den Monat Juli 2014 über die in dem Vorverfahren 8 Sa 91/15 (8 Ca 6204/14) geltend gemachte Zahlung in Höhe von EUR 390, 70 brutto für diesen Zeitraum noch eine weitere Vergütungsdifferenz in Höhe von EUR 361, 30 brutto beanspruchen.

    Der Kläger kann von der Beklagten unter Zugrundelegung der tariflichen Bestimmungen die Zahlung von EUR 5, 05 brutto für den Monat Juli 2014, der bereits Gegenstand des Vorverfahrens 8 Sa 91/15 ist, verlangen.

    In dem Vorverfahren 8 Sa 91/15 ist dem Kläger für den Monat Juli 2014 jedoch bereits ein Betrag von EUR 390, 70 brutto zugesprochen worden.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht