Rechtsprechung
   LAG Köln, 13.03.2007 - 9 Sa 1314/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,4602
LAG Köln, 13.03.2007 - 9 Sa 1314/06 (https://dejure.org/2007,4602)
LAG Köln, Entscheidung vom 13.03.2007 - 9 Sa 1314/06 (https://dejure.org/2007,4602)
LAG Köln, Entscheidung vom 13. März 2007 - 9 Sa 1314/06 (https://dejure.org/2007,4602)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,4602) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 256 Abs. 1; BUrlG § 7 Abs. 1
    Freistellung; Anrechnung auf Urlaub

  • datenbank.nwb.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anrechnung einer gewährten widerruflichen Freistellung von der Arbeit auf den Urlaubsanspruch; Anforderungen an das Feststellungsinteresse im Sinne des § 256 Zivilprozessordnung (ZPO)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • prot-in.de (Kurzinformation)

    Keine Kürzung des Urlaubsanspruches bei Freistellung

  • prot-in.de (Kurzinformation)

    Keine Kürzung des Urlaubsanspruches bei Freistellung

  • prot-in.de (Kurzinformation)

    Keine Kürzung des Urlaubsanspruches bei Freistellung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA-RR 2007, 520
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG München, 09.09.2009 - 10 Sa 88/99

    Urlaubsabgeltung Schwerbehindertenurlaub 1987, 1988; Berechnung eines tariflichen

    Denn die Erfüllung des Urlaubsanspruchs setzt nicht nur eine unwiderrufliche Freistellung des Arbeitnehmers voraus (vgl. LAG Köln NZA-RR 2007, 520) sondern gerade auch die ausdrückliche Erklärung des Arbeitgebers, damit einen Urlaubsanspruch erfüllen zu wollen (vgl. BAG vom 09.06.1998 - 9 AZR 43/97; BAG vom 10 Sa 88/99 - 14 25.01.1994 - 9 AZR 312/92).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht