Rechtsprechung
   LAG Köln, 23.03.2005 - 7 Ta 43/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,8707
LAG Köln, 23.03.2005 - 7 Ta 43/05 (https://dejure.org/2005,8707)
LAG Köln, Entscheidung vom 23.03.2005 - 7 Ta 43/05 (https://dejure.org/2005,8707)
LAG Köln, Entscheidung vom 23. März 2005 - 7 Ta 43/05 (https://dejure.org/2005,8707)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,8707) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KSchG § 4 § 5; ZPO § 85 § 234
    Verspäteter Zugang einer rechtzeitig abgesandten Kündigungsschutzklage - Behebung des Hindernisses mit gerichtlicher Bestätigung des Eingangsdatums auch ohne besonderen Hinweis auf Verspätung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Einhaltung der Drei-Wochen-Frist bei rechtzeitiger Absendung der Kündigungsschutzklage; Bestehen einer Pflicht zur Erkundigung über den Eingang der Klage; Möglichkeit der Stellung eines Antrags auf nachträgliche Zulassung der Klage

  • docplayer.org (Leitsatz)

    Nachträgliche Klagezulassung, Postbeförderungszeit, Erkundigungspflicht

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Köln, 15.03.2012 - 7 Sa 964/11

    Berufung; Anforderungen an die Berufungsbegründung; Anforderungen an eine

    Sie beginnt vielmehr bereits dann zu laufen, wenn der Arbeitnehmer aufgrund konkreter Anhaltspunkte bei gehöriger Sorgfalt erkennen muss, dass die Frist möglicherweise versäumt ist (BAG vom 06.10.2010, 7 AZR 569/09; LAG Köln vom 23.03.2005, 7 Ta 43/05; LAG Hamburg vom 04.11.1996, LAGE § 5 KSchG 1969 Nr. 81; KR-Friedrich, § 5 KSchG Rn. 110; Erfurter Kommentar/Kiel, § 5 KSchG Rn. 26).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht