Rechtsprechung
   LAG München, 02.09.2015 - 10 Sa 101/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,46091
LAG München, 02.09.2015 - 10 Sa 101/15 (https://dejure.org/2015,46091)
LAG München, Entscheidung vom 02.09.2015 - 10 Sa 101/15 (https://dejure.org/2015,46091)
LAG München, Entscheidung vom 02. September 2015 - 10 Sa 101/15 (https://dejure.org/2015,46091)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,46091) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW

    § 14 Abs. 2 Satz 3 TzBfG, § ... 5 ArbGG, § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG, § 242 BGB, § 64 Abs. 2 ArbGG, §§ 66 Abs. 1, 2, 64 Abs. 6 Satz 1 ArbGG, 519, 520 ZPO, § 14 Abs. 2 S. 1 2. Hs. TzBfG, § 14 Abs. 2 S. 2 TzBfG, § 14 Abs. 2 S. 3 TzBfG, § 14 Abs. 2 S. 1 TzBfG, § 14 TzBfG, § 2 WissZeitVG, § 14 Abs. 3 TzBfG, § 14 Abs. 4 TzBfG, § 14 Abs. 2 TzBfG, §§ 133, 157 BGB, § 4 TVöD, § 106 GewO, § 126 BGB, § 2 Abs. 1 TVöD, § 2 Abs. 3 TVöD, § 307 BGB, § 69 Abs. 2 ArbGG, § 91 ZPO, § 72 Abs. 2 ArbGG

  • Arbeitsgerichtsbarkeit in Bayern

    § 14 Abs. 2 S. 1 2. Hs. TzBfG
    Rechtlich zulässige Verlängerung eines sachgrundlos befristeten Arbeitsverhältnisses

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    TzBfG § 14 Abs. 2 S. 1 Hs. 2
    Einzelfallentscheidung wonach das Anschlussverbot des § 14 Abs. 2 S. 2 TzBfG vorliegend nicht verletzt wird. Die Unwirksamkeit der Befristung ergibt sich nicht daraus, dass mit Abschluss dieser Vereinbarung weitere Vertragsinhalte geändert wurden. Entgegen der Auffassung des Erstgerichts ist dabei nicht darauf abzustellen, ob zum vereinbarten Beginn des Verlängerungszeitraums Änderungen vollzogen werden, die den Arbeitsvertragsinhalt betreffen und deswegen einer einvernehmlichen Regelung bedürfen sondern darauf, wie die Verlängerungsvereinbarung zu verstehen ist, was im Wege der Auslegung zu ermitteln ist. Änderungen, die nicht Gegenstand der Verlängerungsvereinbarung sind, lösen das Anschlussverbot nicht aus.

  • rechtsportal.de

    TzVfG § 14 Abs. 2 S. 3
    Wirksame Verlängerung des sachgrundlos befristeten Arbeitsvertrages einer Expertin für die Partnerschulinitiative Buenos Aires eines weltweit tätigen Kulturinstituts

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht