Rechtsprechung
   LAG München, 28.05.1999 - 10 Sa 1190/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,7893
LAG München, 28.05.1999 - 10 Sa 1190/98 (https://dejure.org/1999,7893)
LAG München, Entscheidung vom 28.05.1999 - 10 Sa 1190/98 (https://dejure.org/1999,7893)
LAG München, Entscheidung vom 28. Mai 1999 - 10 Sa 1190/98 (https://dejure.org/1999,7893)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,7893) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Bezahlung eines als Rückzahlung einer einbehaltenen Stornoreserve deklarierten Betrages

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • ArbG Berlin, 31.08.2005 - 7 Ga 18429/05

    Relevanz des Ausgangs des sozialversicherungsrechtlichen Statusverfahrens für das

    Auch eine nur einfache allgemeine Ausgleichsklausel in einem gerichtlichen Beendigungsvergleich ist i.d.R. ein konstitutives negatives Schuldanerkenntnis i.S.d. § 397 II BGB (vgl. auch BAG [31.07.1996] -10 AZR 138/96 - AP § 77 BetrVG 1972 § 77 Nr. 63 ("Damit sind alle finanziellen Ansprüche zwischen den Parteien abgegolten (inkl. Sozialplan/Härtefallregelung)"; BAG [31.05.1990] - 8 AZR 132/89 - NZA 1990, 935 [BAG 31.05.1990 - 8 AZR 132/89]; LAG München [28.05.2000] - 10 Sa 1190/98 - NJOZ 2001, 69 (71) (§ 397 I oder II BGB); Edenfeld, MDR 2001, 972 (974); nur referierend K. Dörner, in: Dörner/Luczak/Wildschütz, Arbeitsrecht, 3. Aufl. [2002], C/Rn. 3816, sich auf LAG München [24.04.1997] - 2 Sa 1004/96 - NZA-RR 1998, 198 beziehend (dort aber mit dem Zusatz "bekannt oder unbekannt")).

    Eine allgemeine Ausgleichsklausel schließt i.d.R. auch alle Ansprüche aus, die nicht unmissverständlich in diesem Vergleich als weiter bestehende Ansprüche bezeichnet werden (BAG [10.05.1978] - 5 AZR 97/77 - AP ZPO § 794 Nr. 25; BAG [18.05.1982] - 3 AZR 1024/79 - unveröff. (zitiert nach juris) LAG Nürnberg [29.09.2003] - 6 Sa 882/02 - NZA-RR 2004, 290 (291) [LAG Nürnberg 29.09.2003 - 6 Sa 882/02]; LAG München [24.04.1997] -2 Sa 1004/96 - NZA-RR 1998, 198 (199) [LAG München 24.04.1997 - 2 Sa 1004/96] (bei längeren Verhandlungen zuvor); LAG Düsseldorf [20.05.1988] - 2 Sa 277/88 - NZA 1988, 696; ErfK/Preis, 5. Aufl. [2005], BGB § 611 Rn. 518; Schaub/Linck, Arbeitsrechts-Handbuch, 11. Aufl. [2005], § 72 Rn. 8,9; für den Aufhebungsvertrag entsprechend: LAG München [28.05.2000] -10 Sa 1190/98 - NJOZ2001, 69 (70); LAG München [24.04.1997] - 2 Sa 1004/96 - NZA-RR 1998, 198 (199) [LAG München 24.04.1997 - 2 Sa 1004/96]; Bauer, Aufhebungsverträge, 7. Aufl. [2004], IV Rn. 382; unklar Hergenröder, Vergleich, außergerichtlicher, AR-Blattei SD 1660 [2003], Rn. 74 einerseits, Rn. 29 andererseits; zurückhaltend Küttner/Eisemann, Personalbuch, 12. Aufl. [2005], Ausgleichsquittung, Rn. 10: "soll"; entgegengesetzt für die Ausgleichsquittung: BAG [20.08.1980] - 5 AZR 759/78 - AP LohnFG § 9 Nr. 3).

    Die Wendung .Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis" in der allgemeinen Ausgleichsklausel eines gerichtlichen Vergleichs erfasst i.d.R. nicht nur arbeitsvertragliche, sondern sämtliche mit dem Arbeitsverhältnis im (unmittelbaren) Zusammenhang stehende Ansprüche (LAG Nürnberg [29.09.2003] - 6 Sa 882/02 - NZA-RR 2004, 290 (291) [LAG Nürnberg 29.09.2003 - 6 Sa 882/02] (ohne ein Unmittelbarkeitserfordernis) ), "alle wirtschaftlich mit dem Arbeitsverhältnis verbundenen Ansprüche" (LAG München [28.05.2000] - 10 Sa 1190/98 - NJOZ 2001, 69 (70); ebenso LAG Hamm [28.04.1995] - 10 Sa 1386/94 - NZA-RR 1996, 286.(287)).

    Eine allgemeine Ausgleichsklausel in einem Vergleich erfasst im Zweifel aber auch Ansprüche, die schon entstanden, aber noch nicht fällig sind (BAG [23.09.2003] - 1 AZR 576/02 - NZA 2004, 440 (442) [BAG 23.09.2003 - 1 AZR 576/02] ; LAG München [28.05.2000] - 10 Sa 1190/98 - NJOZ 2001, 69 (70) (für Aufhebungsvertrag)).

    Eine einfache allgemeine Ausgleichsklausel in einem gerichtlichen Vergleich erfasst i.d.R. auch Ansprüche "an welche die Parteien nicht aktuell gedacht haben" (BAG [10.05.1978] - 5 AZR 97/77 - AP ZPO § 794 Nr. 25; BAG [16.09.1974] - 5 AZR 255/74 - NJW 1975, 408 = AP BGB § 630' Nr. 9; LAG Berlin [05.06.1996] - 13 Sa 41/96 - NZA-RR 1997, 124 (125) [LAG Berlin 05.06.1996 - 13 Sa 41/96]; für den Aufhebungsvertrag: BAG [19.11.2003] -10 AZR 174/03 - NZA 2004, 554 (555) [BAG 19.11.2003 - 10 AZR 174/03]; BAG [17.10.2000] - 3 AZR 69/99 -NZA 2001, 203 (204) [BAG 17.10.2000 - 3 AZR 69/99]; LAG München [28.05.2000] - 10 Sa 1190/98 - NJOZ 2001, 69 (70); ebenso BGH [09.01.2003], NJW 2003, 1036 (1037); vgl. auch Grunsky, Anm. BAG AP BGB § 133 Nr. 32).

  • BAG, 18.01.2000 - 9 AZN 959/99

    Sitzverlegung des Bundesarbeitsgerichts

    Landesarbeitsgericht München - 10 Sa 1190/98 -.

    9 AZN 959/99 10 Sa 1190/98.

    Die Beschwerde der Klägerin gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des Landesarbeitsgerichts München vom 28. Mai 1999 - 10 Sa 1190/98 - wird als unzulässig verworfen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht