Rechtsprechung
   LAG Mecklenburg-Vorpommern, 10.06.2020 - 3 Sa 219/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,21510
LAG Mecklenburg-Vorpommern, 10.06.2020 - 3 Sa 219/19 (https://dejure.org/2020,21510)
LAG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 10.06.2020 - 3 Sa 219/19 (https://dejure.org/2020,21510)
LAG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 10. Juni 2020 - 3 Sa 219/19 (https://dejure.org/2020,21510)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,21510) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 15 AGG, § 241 Abs 2 BGB, § 253 BGB, § 823 Abs 1 BGB, Art 1 GG
    Schadensersatz wegen Mobbing - Persönlichkeitsrechtsverletzung - Verletzung der Gesundheit - Fürsorgepflichten des Arbeitgebers - Konflikte am Arbeitsplatz

  • IWW

    § 4 Baunutzungsverordnung, § ... 1 BauGB, § 34 BauGB, § 172 BauGB, § 66 Abs. 1 ArbGG, § 522 Abs. 1 ZPO, § 256 Abs. 1 ZPO, § 15 AGG, §§ 280 Abs. 1 Satz 1, 241 Abs. 2, 253 Abs. 2 BGB, §§ 823 Abs. 1, 831 BGB, Art. 1, 2 Abs. 1 GG, § 3 Abs. 3 AGG, § 15 Abs. 1, 2 AGG, §§ 1, 3 Abs. 3 AGG, § 165 Satz 3 SGB IX, § 15 Abs. 4 AGG, § 61 b Abs. 1 ArbGG, § 280 Abs. 1 Satz 1 BGB, § 241 Abs. 2 BGB, § 278 Abs. 1 BGB, § 253 Abs. 2 BGB, § 823 Abs. 1 BGB, § 447 ZPO, § 448 ZPO, § 831 Abs. 1 BGB, § 291 BGB, § 92 Abs. 1 Satz 1 ZPO

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Schadensersatz wegen Mobbing?

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • ArbG Gelsenkirchen, 31.08.2020 - 1 Ca 613/20

    Schmerzensgeldanspruch, Mobbing

    Allerdings hat die Rechtsprechung unabhängig von speziellen Beweisproblemen in Mobbingfällen schon immer anerkannt, dass beispielsweise ein enger zeitlicher Zusammenhang zwischen Schädigungshandlung und dem Auftreten der gesundheitlichen Beeinträchtigung zu einer Beweiserleichterung führen kann (BAG vom 16.05.2007 - 8 AZR 709/06 - NZA 2007, 1154 zitiert in LAG Mecklenburg-Vorpommern Urt. v. 10.6.2020 - 3 Sa 219/19, BeckRS 2020, 17863 mwN).

    Insoweit fehlt es an der notwendigen eindeutigen Täter-Opfer-Konstellation (BAG vom 16.05.2007 a. a. O.; LAG Mecklenburg-Vorpommern Urt. v. 10.6.2020 - 3 Sa 219/19, BeckRS 2020, 17863).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht