Rechtsprechung
   LAG Nürnberg, 21.12.2015 - 3 Sa 249/15   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW

    § 4 Abs. 1 Satz 1 TzBfG, § ... 233 ZPO, § 66 Abs. 1 ArbGG, § 66 Abs. 1 Satz 2 ArbGG, §§ 51 Abs. 2, 85 Abs. 2 ZPO, § 234 Abs. 2 ZPO, §§ 511 ZPO, 64 Abs. 2 ArbGG, §§ 66 Abs. 1, 64 Abs. 6 ArbGG, 580, 519 ZPO, § 69 Abs. 2 ArbGG, Art. 6 Abs. 1 GG, § 97 Abs. 1 ZPO, § 72 Abs. 1, 2 ArbGG

  • BAYERN | RECHT

    Aufklärungspflicht des Arbeitgebers in Bezug auf die negativen Folgen der Teilzeit auf die betriebliche Altersvorsorge

  • Betriebs-Berater

    BAV - keine Aufklärungspflicht hinsichtlich negativer Folgen von Teilzeit

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Zusatzversorgung - und die nachfolgende Betriebsvereinbarung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Teilzeit, ihre Auswirkungen auf die betriebliche Altersvorsorge - und die Aufklärungspflichtg des Arbeitgebers

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Das nach 4½ Monaten zugestellte Urteil - und die Berufungsfrist

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Arbeitgeber muss nicht über Negativ-Auswirkung von Teilzeitarbeit aufklären

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Niedrigere Betriebsrente wegen Teilzeit

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Niedrigere Betriebsrente wegen Teilzeit

Besprechungen u.ä.

  • dgbrechtsschutz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Arbeitgeber muss Mitarbeiter nicht über negative Auswirkungen von Teilzeitarbeit aufklären

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LAG Rheinland-Pfalz, 23.05.2017 - 8 Sa 483/16  

    Aufstockungsbegehren; Schadenersatz eines teilzeitbeschäftigten Arbeitnehmers

    Hierin liegt auch der Unterschied zu der vom Beklagten herangezogenen Entscheidung des LAG Nürnberg vom 21.12.2015 - 3 Sa 249/15, der eine Zustellung des vollständig abgefassten Urteils erst nach Ablauf des Fünfmonatszeitraums nach Verkündung zugrunde lag.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht