Rechtsprechung
   LAG Niedersachsen, 23.05.2007 - 17 Sa 746/06 II   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,6121
LAG Niedersachsen, 23.05.2007 - 17 Sa 746/06 II (https://dejure.org/2007,6121)
LAG Niedersachsen, Entscheidung vom 23.05.2007 - 17 Sa 746/06 II (https://dejure.org/2007,6121)
LAG Niedersachsen, Entscheidung vom 23. Mai 2007 - 17 Sa 746/06 II (https://dejure.org/2007,6121)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,6121) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Zum Begriff der gesetzlichen Vorschriften i. S. v. § 306 Abs. 2 BGB und zur Vereinbarkeit von Abrufarbeit in einem Formulararbeitsvertrag

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Zum Begriff der gesetzlichen Vorschriften i. S. v. § 306 Abs. 2 BGB und zur Vereinbarkeit von Abrufarbeit in einem Formulararbeitsvertrag

  • Judicialis

    Zum Begriff der gesetzlichen Vorschriften i. S. v. § 306 II BGB und zur Vereinbarkeit von Abrufarbeit in einem Formulararbeitsvertrag

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vergütungsklage bei fehlender Arbeitszeitregelung - unwirksame Vereinbarung von Arbeit auf Abruf ohne Mindestarbeitszeit in Formulararbeitsvertrag - Lückenfüllung durch Tarifregelungen

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bestimmung des Umfangs einer geschuldeten Arbeitsleistung durch Abstellen auf die Vertragsdurchführung bzw. auf die betriebsübliche oder branchenübliche Regelarbeitszeit bei fehlender Vereinbarung; Beschäftigungsanspruch auf 40 Stunden in der Woche trotz fehlender vertraglicher Abrede; Anwendbarkeit von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) i.S.v. §§ 305 ff. BGB auf Arbeitsverträge; Verstoß gegen AGB durch eine formularvertragliche Vereinbarung der Parteien von Arbeit ohne Mindestarbeitszeit; Abweichung vom wesentlichen Grundgedanken der in § 615 BGB geregelten Verteilung des Wirtschaftsrisikos durch eine arbeitsvertragliche Regelung der Abrufarbeit ohne Mindestarbeitszeitvereinbarung; Zulässigkeit der Ersetzung einer unwirksamen Klausel i.S.v. § 306 Abs. 2 BGB durch Rückgriff auf das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) als gesetzliche Regelung der Arbeitszeit; Tarifvertragliche Normen als Ersatz für eine unwirksame Klausel

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LAG Rheinland-Pfalz, 07.04.2011 - 5 Sa 637/10

    Arbeitsverhältnis auf Abruf

    Auf das Urteil des LAG Niedersachsen vom 23.05.2007 (17 Sa 746/06 II.) kann sich die Klägerin schon deshalb nicht berufen, weil im dort entschiedenen Fall gerade ein - hier nicht gegebenes - Arbeitsverhältnis auf Abruf gegeben war.
  • BAG, 08.10.2008 - 5 AZR 713/07

    Auslegung eines Arbeitsvertrags hinsichtlich des Umfangs der Arbeitszeit;

    Die Revision der Beklagten gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen vom 23. Mai 2007 - 17 Sa 746/06 II - wird mit der Maßgabe zurückgewiesen, dass die Beklagte Zinsen erst ab dem 16. Januar 2006 zu zahlen hat.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht