Rechtsprechung
   LAG Rheinland-Pfalz, 01.12.2006 - 3 Sa 725/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,9823
LAG Rheinland-Pfalz, 01.12.2006 - 3 Sa 725/06 (https://dejure.org/2006,9823)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 01.12.2006 - 3 Sa 725/06 (https://dejure.org/2006,9823)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 01. Dezember 2006 - 3 Sa 725/06 (https://dejure.org/2006,9823)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,9823) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 14 Abs 1 S 2 Nr 5 TzBfG, § 17 TzBfG, § 21 TzBfG, Art 12 GG
    Vereinbarung eines Arbeitsverhältnisses unter auflösender Bedingung

  • Judicialis

    Vereinbarung eines Arbeitsverhältnisses unter auflösender Bedingung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfassungsrechtliche Wirksamkeit eines auflösend bedingten Arbeitsverhältnisses - Beendigung des Ausbildungsvertrages des angestellten Lehrers bei erfolgloser pädagogischer Zusatzausbildung - Bestimmtheit des Feststellungsantrags

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Beendigung eines Arbeitsverhältnisses durch Eintritt einer auflösenden Bedingung; Nichtbestehen einer Wiederholungsprüfung als vereinbarter Bedingungseintritt; Auslegung einer als "Befristungskontrollklage" bezeichneten Klage; Verpflichtung der Fachgerichte zu ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Berlin-Brandenburg, 14.05.2020 - 21 Sa 1516/19
    Dieser Zweck liefe mehr oder weniger leer, wenn das beklagte Land die Klägerin, gleichwohl sie die Staatsprüfung endgültig nicht bestanden hat, während der Widerspruchsfrist, der Zeit bis zum Erlass des Widerspruchsbescheides, der sich daran anschließenden Klagefrist und der Dauer des Verwaltungsrechtsstreits, der sich über viele Jahre hinziehen kann, weiterbeschäftigen und wie eine voll ausgebildete Lehrkraft vergüten müsste (vergleiche LAG Rheinland 1. Dezember 2006 - 3 Sa 725/06 - unter II 2 a der Gründe, zitiert nach juris).

    (cc) Schließlich ist das für die Staatsprüfung zuständige Prüfungsamt auch nicht in einer Weise mit der personalführenden Stelle innerhalb der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin organisatorisch verknüpft, dass die Gefahr bestünde, dass die personalführende Stelle auf das Bestehen der Staatsprüfung Einfluss nimmt (vergleiche dazu LAG Rheinland-Pfalz 1. Dezember 2006 - 3 Sa 725/06 - unter II 2 c der Gründe, zitiert nach juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht